INTERNET WORLD Logo Abo

Facebook-Urteil Angeblicher Teilhaber wegen Betrugs verhaftet

Der Holzhändler Paul D. Ceglia, der die Hälfte der Facebook-Aktien einklagen wollte, wurde in New York verhaftet. Ihm wird Betrug in zwei Fällen vorgeworfen. Die Höchststrafe für jeden Anklagepunkt beträgt 20 Jahre Gefängnis.

Ceglia hatte seine Klage bereits 2010 eingereicht und behauptet, Zuckerberg habe ihm im April 2003 vertraglich einen 50-Prozent-Anteil an der Firma zugesichert, die später zu Facebook wurde. Seine Ansprüche hatte er auf einen zweiseitigen Vertrag sowie diverse E-Mails zwischen Zuckerberg und ihm gestützt.

Sowohl der Vertrag als auch die E-Mails haben sich nach forensischen Untersuchungen inzwischen als Fälschungen herausgestellt, gegen Ceglia wird nun wegen vorsätzlichen Betrugs in zwei Fällen ermittelt. Das Herstellen gefälschter Beweise wird außerdem als Versuch, das Rechtssystem zu unterwandern, gewertet.

Das könnte Sie auch interessieren