Social Commerce
Zentrale Elemente sind Beteiligungen der Kunden an der Gestaltung des Designs, aber auch am Verkauf und/oder Marketing über Kaufempfehlungen oder Kommentare, die andere Kunden zum Kauf animieren. Der Begriff wurde Ende des Jahres 2005 von Blogger Steve Rubel geprägt. Darüber hinaus gibt es sogenannte Social-Commerce-Portale, auf denen Händler und Produkte bewertet werden können. Erste Elemente von Social-Commerce-Portalen können schon seit mehreren Jahren im Webshopping wie bei eBay (Bewertung der Käufer und Verkäufer) oder Amazon (Buch-Bewertungssystem durch Käufer, Recommendation Engines) gesehen werden.
weitere Themen
Neues Werbeformat
31.07.2018

Facebook rollt seine Marketplace Ads aus


Codename "Eagle"
10.07.2018

Snapchat bastelt an visueller Produktsuche für Amazon


Social Commerce
02.07.2018

Snapchat testet neue Shopping-Funktion mit Influencern


Die Meinungsroboter
19.06.2018

Was steckt hinter Social Bots?


Social Commerce
13.06.2018

Instagram Shopping jetzt auch in Stories möglich



Mute Accounts
23.05.2018

Instagram führt Ausblendemöglichkeit ein


Social Commerce
04.05.2018

Instagram bringt native Payment-Option


Social Commerce
28.04.2018

Instagram Shopping: Anreiz zum Impulskauf


Neues Anzeigenformat
19.04.2018

"Shop Now" mit Snapchat Lenses


Brandwatch-Studie
20.03.2018

Das sind die Marken mit dem besten Kundenerlebnis