INTERNET WORLD Business Logo Abo
Intershop legt beim Umsatz um 26 Prozent zu

Intershop legt beim Umsatz um 26 Prozent zu Softwareentwickler erwirtschaftet 17,2 Millionen Euro

Der Jenaer Spezialist für E-Commerce-Lösungen Intershop legt seine Halbjahreszahlen offen. Demnach konnte das Unternehmen mit 17,2 Millionen Euro den höchsten Umsatz seit 2003 für sich verbuchen.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Anstieg um 22 Prozent. Damals erwirtschaftet das Unternehmen in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Umsatz in Höhe von 13,6 Millionen Euro. Zurückzuführen sei dies in erster Linie auf den Ausbau des Geschäfts mit großen Bestandskunden. Bereits im ersten Quartal schaffte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 8,3 Millionen Euro. Im zweiten Quartal kamen noch einmal 8,9 Millionen Euro hinzu.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres um 400.000 Euro auf 1,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) überstieg das Resultat des ersten Halbjahres 2009 um 37 Prozent und lag im gleichen Zeitraum 2010 bei 420.000 Euro. Während die Umsätze mit Serviceleistungen und Wartung deutlich um knapp vier Millionen Euro gestiegen sind, gingen die Einnahmen aus dem Bereich Lizenzen deutlich zurück.

Intershop investierte im abgelaufenen Halbjahr mehr in Werbung und Forschung als noch ein Jahr zuvor. Ziel der Investitionen war eine Vertiefung der Beziehungen zu Bestandskunden und die Gewinnung neuer Platinum-Kunden. Auf Basis der bisherigen Entwicklung geht der Vorstand von einem Umsatzwachstum von 20 Prozent für das Gesamtjahr aus. Das Ergebnis werde jedoch dieses Wachstum aufgrund von gestiegenen Investitionen in die Unternehmensentwicklung nicht abbilden können, weshalb Intershop mit einem Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres rechnet.

Das könnte Sie auch interessieren