INTERNET WORLD Business Logo Abo
Automatischer Supermarkt Bahn Edeka

24 Stunden geöffnet

Deutsche Bahn und Edeka eröffnen digitalen Supermarkt mit Robotern

Deutsche Bahn
Deutsche Bahn

Am Bahnhof in Renningen testet die Deutsche Bahn mit der Lebensmittelkette Edeka ein neues Supermarktkonzept. Der E 24/7 soll rund um die Uhr geöffnet sein und ohne Verkaufspersonal auskommen. Der automatisierte Shop soll auch die Attraktivität des Bahnhofs steigern.

Am 23. Februar eröffnet am Bahnhof in Renningen - etwa 25 Kilometer westlich von Stuttgart - ein neuartiger digitaler Supermarkt mit dem Namen E 24/7. Das teilte die Deutsche Bahn in einer Pressemitteilung mit. Entwickelt wurde das Konzept von der Bahn gemeinsam mit Edeka Südwest und dem Start-up Smak.

Der digitale Supermarkt kommt ohne Verkaufspersonal aus und soll rund um die Uhr geöffnet sein. Die Kunden können ihren Einkauf entweder per App vorbestellen oder direkt am Markt über einen Touchscreen zusammenstellen. Danach packen Roboter im Inneren der aus Containern zusammengestellten Anlage die Einkäufe zusammen und geben sie in einem Karton oder einer Tüte an den Kunden aus.

Auswahl aus bis zu 800 Produkten

Der Mini-Lebensmittelmarkt soll ein umfangreiches Supermarkt-Sortiment beinhalten, das von Grundnahrungsmitteln inklusive gekühlter Produkte bis hin zu Drogeriewaren reicht und künftig bis zu 800 Produkte umfassen wird, viele davon in Bioqualität. Direkt nebenan im Backshop ist ein Backshop für frische Backwaren vorgesehen.

Ganz so weit wie beispielsweise Amazon in seinen Go-Supermärkten geht E 24/7 noch nicht. Der Kunde muss die Waren vor Erhalt am Terminal mit Karte bezahlen.

Der Bahnhof Renningen ist einer von derzeit 16 so genannten "Zukunftsbahnhöfen". Die DB testet hier neue Konzepte und Services, um die Zufriedenheit der Reisenden und Bahnhofsbesucher zu erhöhen.

Maßnahmen, die von den Reisenden gut angenommen werden, könnten schon in diesem Jahr an vielen weiteren Bahnhöfen umgesetzt werden, so das Unternehmen. Insgesamt investiert die DB nach eigenen Angaben rund 700.000 Euro in den Bahnhof Renningen.