INTERNET WORLD Logo Abo
Mehr Erfolg durch Web Analytics

Mehr Erfolg durch Web Analytics Webanalyse bestimmt den Onlineerfolg

Viele Webseitenbetreiber wissen um das große Optimierungspotenzial, das Web Analytics aufzeigen kann. Entscheider, deren originäres Geschäft nicht online stattfindet, runzeln angesichts der zahlreichen Daten dagegen die Stirn. Mit ihrem neuen Leitfaden geben Axel Amthor und Thomas Brommund dieser Zielgruppe genau das richtige Lesefutter, um hinter den Paravent der zu schauen.

Anders als viele andere eher technisch gelagerte Bücher zum Thema Webanalyse, versuchen die Autoren bei ihren Lesern bereits von vorn herein ein Verständnis für das unternehmerische Ziel aller im Folgenden beschriebenen Möglichkeiten von Web Analytics zu schaffen. Sie legen nahe, die Webanalyse in professionelle Hände, am besten eines externen zu legen. Dies ist für Geschäftsführer eines Web-Analytics-Dienstleisters nicht anders zu erwarten.

Im Kern geht es ihnen jedoch darum, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass noch vor dem Beginn des Datensammelns im Unternehmen entsprechende Strukturen und Prozesse eingerichtet werden müssen, die in der Lage sind, die Ergebnisse der Webanalyse in entsprechende Maßnahmen umzusetzen.

Wer verantwortet die Webanalyse?

So sei es zum Beispiel entscheidend, an welche Stelle im Unternehmen ein Inhouse-Webanalyse-Spezialist sitze, denn dadurch werde seine Sicht auf die Prozesse maßgeblich beeinflusst. Schließlich müsse dieser möglichst alle Interessen der unterschiedlichen Abteilungen eines Unternehmens in einem Webauftritt zusammenbringen und entsprechende Entscheidungen treffen können.

In einem zweiten Schritt stellen Amthor und Brommund klar, welche Aufgaben in den Bereich des Webanalysten fallen. Dabei gehen sie sowohl auf die Messung von als auch auf die Erfassung von mobilen Zugriffen auf den Webauftritt und die dahinter stehenden besonderen Bedürfnisse der User ein. Mit klaren Worten erläutern die Autoren die Frage des Datenschutzes in der Webanalyse, räumen mit irreführenden Annahmen auf und beziehen konkret Stellung.

Methoden und Techniken

In den folgenden Kapiteln geht es sodann um die verschiedenen Methoden des Webtrackings. Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass sich die Angaben in diesem Leitfaden kaum von denen anderer Werke unterscheiden. Der Fokus liegt in erster Linie darauf, Einsichten in die Funktionsweisen der verschiedenen Methoden zu liefern.

Die Autoren bilden dabei das gesamte Feld von der Auswertung von Server-Log-Files über Cookies und Super Cookies und Flash-Tracking bis hin zum ab. Noch etwas intensiver wird darauf eingegangen, wie diese Daten aus unternehmerischer Sicht sinnvoll analysiert werden können. Dabei sollen die Entscheider und Unternehmer in erster Linie dafür sensibilisiert werden, klare Zielvorgaben für die Entwicklung des Internetauftritts zu formulieren und diese dann in entsprechende Kennzahlen und Key Performance Indicators (KPI) umzusetzen.

Teil 2: Wie eine Web Scorecard bei der Analyse hilft

Amthor und Brommund gehen in einem eigenen Kapitel sehr genau auf das Thema Web Scorecard, deren unternehmerischen Sinn, Aufbau und das dadurch fokussierte Reporting ein. Anschließend stellen die Autoren verschiedene Test- und Targetingmöglichkeiten vor und erläutern nicht nur die Grundlagen, sondern streifen auch die technische Umsetzung der Maßnahmen.

In einem Abschnitt des Buches gehen die Autoren auf die Durchführung eines Tests ein. Dabei geben sie auch ihren Erfahrungen im Tagesgeschäft Raum, um klar herauszustellen, aus welchen Gründen ein Test scheitern oder aber falsche beziehungsweise unbrauchbare Ergebnisse liefern kann.

Entscheidungshilfe bei der Softwaresuche

Insbesondere wenn ein Unternehmen auf eine kostenpflichtige Webanalyse-Lösung setzen will, benötigen die Entscheider in der Firma möglichst brauchbare Anhaltspunkte, wie sie zu einer geeigneten Software finden und welches die beste Lösung und das günstigste Preismodell für den jeweiligen Bedarf ist. Dieser Fragestellung widmet sich das vorletzte Kapitel, bevor es zum Schluss darum geht, einen Leitfaden für die Einführung eines Webanalysesystems und dessen Integration in einen bestehenden Webauftritt zu geben.

Fazit

Axel Amthor und Thomas Brommund versprechen bereits im Titel ein Leitfaden für Marketer und Entscheidungsträger liefern zu wollen und genau das lösen beide Autoren mit ihrem gut strukturierten Buch ein. Wer seine Webanalyse komplett selbst in die Hand nehmen will, wird in diesem Buch zwar allgemeine Anhaltspunkte finden. Allerdings würde ein Leser mit dieser Anforderung klare Anweisungen für den praktischen Einsatz vermissen. Dafür würde sich ein Handbuch zu einen konkreten Produkt wie zum Beispiel Google Analytics viel besser eignen.

Der Leitfaden geht von unternehmerischen Bedürfnissen und Anforderungen an das Geschäftsfeld Online aus und gibt einen tiefen Einblick in die möglichen Erkenntnisse, die eine umfassende Webanalyse bietet. Zugleich hilft „Mehr Erfolg durch Web Analytics“ dabei, konkrete Unternehmensziele in online messbare Zielvorgaben zu überführen und diese effizient zu überwachen. Genau dieser Aspekt macht dieses Buch einzigartig in der Literatur zum Thema Webanalyse.

Amthor, Axel; Brommund, Thomas: Mehr Erfolg durch Web Analytics. Ein Leitfaden für Marketer und Entscheider. München: Hanser, 2010. 29,90 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren