INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google bereitet sich auf wachsenden Display-Markt vor

Google bereitet sich auf wachsenden Display-Markt vor "Real Time Bidding ist nicht alles"

An Suchanzeigen verdient Google gut. Im Zukunft will der Konzern auch vom wachsenden Display-Markt profitieren. Darauf bereitet sich das Unternehmen mit neuen Tools vor. doch RTB sei kein Allheilmittel. Worauf es außerdem ankommt, sagt Tanzil Bukhari von Google auf der d3con in Hamburg.

Der Display-Markt ist für Google einer der spannendsten, denn dieser Markt werde in den kommenden Jahren noch sehr stark wachsen, ist sich Bukhari sicher. Der Webgigant möchte darauf bestmöglich vorbereitet sein. Google will künftig Werbung auf allen Kanälen Mobile, Search, Display und Social anbieten.

"RTB ist nicht alles", sagt Bukhari. Real Time Bidding könne helfen, die Kosten für Werbung zu reduzieren. Aber auch eine kreative und gut gemachte Werbung wirke sich sehr auf die Effizienz einer Kampagne aus. Aller Traffic bringe nichts, wenn man keine Echtzeit-Analysedaten für die Kampagnen erhalte. Denn dann ließen sich die Daten nicht sinnvoll nutzen, um die Kampagne effektiver zu machen.

Google will seine verschiedenen Werbeplattformen stärker miteinander verbinden. Dadurch sollen auch die Analysedaten in den verschiedenen Kanälen zur Verfügung stehen. Für die Zukunft sind einige Tools und Produkte geplant, die die Technologie und die Mediaplanung dichter zusammenbringen. Damit könnte Google zu einem Full-Service-Marketing-Anbieter werden, über den sich Kampagnen über sämtliche Kanäle aussteuern lassen.

Das könnte Sie auch interessieren