INTERNET WORLD Business Logo Abo

Gebots-Management für SEA intelliAd erweitert Kampagnenoptimierung

Shutterstock.com/donskarpo
Shutterstock.com/donskarpo

Bei der Optimierung ihrer Kampagnenleistung will intelliAd werbetreibende Unternehmen unterstützen. Dafür hat der Dienstleister das Gebots-Management seiner Performance-Marketing-Plattform erweitert.

Immer mehr Informationen über die Kunden, immer mehr Daten, die ausgewertet werden können: Für Werbungtreibende bringt die Datenflut viele Möglichkeiten bei der Kampagnenoptimierung mit sich - aber auch große Herausforderungen. Damit Unternehmen künftig noch genauere Erkenntnisse über ihre Kunden gewinnen und davon profitieren können, hat intelliAd nun das Bid-Management seiner Performance-Marketing-Plattform erweitert. Das Ziel: exaktere Conversion-Vorhersagen.

Zu den neuen Möglichkeiten gehören spezielle Produkt- und Mobile-Aussteuerungen, die Berücksichtigung von Stornierungen und onSite-Verhalten, die Abbildung des Customer Lifetime Value (CLV) sowie die freie Konfiguration des Conversion-Funnels mit eigens definierten Spalten. Im Zuge der Google-Enhanced-Kampagnen ist nun unter anderem eine Unterscheidung zwischen Desktop und Mobile möglich. Zudem lassen sich dafür verschiedene Vorgaben bezüglich CPO und Return-on-Investment treffen. Und auch der Bidding-Algorithmus für die russische Suchmaschione Yandex, der sich deutlich von der Logik bei Google unterscheidet, wurde laut intelliAd verbessert.

Prognosen für künftige Umsätze

Von einer weiteren Neuerung sollen insbesondere Firmen in der Wachstumsphase profitieren: die Bietstrategie "Umsatzmaximierung", die der Dienstleister neu eingeführt hat. Der dynamisch berechnete Customer Lifetime Value gibt nicht nur den Ist-Zustand an, er liefert auch Prognosen für künftige Umsätze. Dabei fließen etwa Stornierungen, CRM-Daten und nachlaufende Conversions in die Bewertung mit ein.

"Vor sieben Jahren war unsere zentrale Herausforderung, Werbekunden zu helfen, mit Millionen an Keywords umzugehen", erklärt Tobias Kiessling, CTO von intelliAd. "Heute geht es darum, Milliarden von Daten zu managen." Am 11. September referiert er auf der dmexco über die Anforderungen an das Bid-Management der Zukunft.

Welche zehn Punkte Werbungtreibende bereits vor dem Start ihrer Kampagne beachten sollten, hat intelliAd-COO Mischa Rürup zusammengefasst. Denn wenn das Tracking fehlerhaft eingerichtet ist, können sich falsche Schlussfolgerungen schnell negativ auf die Kampagne auswirken.

Das könnte Sie auch interessieren