INTERNET WORLD Logo Abo
Änderungen bei AdWords

Änderungen bei AdWords "Enhanced Campaigns"

Google will AdWords "anreichern" und startet dazu die so genannten Enhanced Campaigns. Diese sollen die Kampagnen-Ausspielung für die Werbekunden erleichtern, indem nur eine einzige Kampagne für die Auslieferung der Werbung auf verschiedenen Endgeräten nötig ist.

Der Kampagnenprozess soll vereinfacht werden, findet Google, und startet Enhanced Campaigns: In Zukunft müssen Werbekunden keine separaten Kampagnen pro Endgeräteausspielung mehr einrichten. Stattdessen legen die Advertiser innerhalb der Kampagne selber fest, ob die AdWords-Anzeigen auf mobilen Geräten oder im stationären Internet ausgeliefert werden.

Neben der vereinfachten Handhabung soll dafür für die Kunden auch ein verbessertes Targeting herausspringen. "Enhanced Campaigns helfen Ihnen, Ihre Zielgruppe mit den passenden Anzeigen zu erreichen", so Sridhar Ramaswamy, Googles Senior Vice President of Engineering im AdWords-Blog. "Die Anzeigen werden nach ihrem Kontext ausgeliefert - beispielsweise Ort, Tageszeit und Endgerät. Und das über alle Gerätetypen hinweg, ohne mehrere separate Kampagnen einrichten und managen zu müssen."

Darüber hinaus betont Google die besseren Messmöglichkeiten über die Enhanced Campaigns. Dies solle sich auch auf die Nutzung von mobilen Kampagnen auswirken. Die Werbekunden passen innerhalb der Gesamtkampagne nur noch die einzelnen Bids auf die verschiedenen Nutzerendgeräte an. So sollte es für die Advertiser einfacher werden, ihr Budget einzuteilen und stärker in Mobile-Werbung zu investieren.

Die Enhanced Campaigns sollen noch im Laufe dieses Monats eingeführt werden. Bestehende Kampagnen werden dabei automatisch und bis spätestens Juni 2013 in die Neuversion umgewandelt.

Das könnte Sie auch interessieren