INTERNET WORLD Logo Abo
Google Analytics

Werbebudgets richtig einsetzen Wie sich Zielgruppen mit Google Analytics schärfen lassen

shutterstock.com/IB Photography
shutterstock.com/IB Photography

Wer seine Zielgruppe genau kennt, kann Werbebudgets richtig einsetzen und das Umsatzpotenzial ausschöpfen. Google Analytics stellt entsprechende Daten zur Verfügung. Wie Unternehmen von diesen profitieren können, erklärt Christoph Küpfer von ad agents.

Von Christoph Küpfer, Digital Analytics Consultant bei ad agents

Wer kauft ein Oberhemd? Pauschal denken viele an Männer in Banken und in Bürojobs, besonders in führenden Positionen oder mit häufigen Geschäftsreisen. Tatsächlich aber kaufen erstaunlich oft (noch) Frauen die Hemden für ihre Männer, insbesondere Frauen in mittleren Altersschichten, die nicht berufstätig sind.

Woher wir das wissen? Google Analytics hat es uns verraten. Möglicherweise gibt es weitere Merkmale der Männer und Frauen, die sich für Oberhemden interessieren, beispielsweise Sportaffinität oder das Interesse an Haus & Garten oder gesunder Ernährung? Über welche Endgeräte surfen die Interessenten und an welchen Wochentagen oder Uhrzeiten sind sie aktiv? Gibt es regionale Häufungen, etwa in bestimmten Städten? All das sind wertvolle Hinweise, wenn es darum geht, die richtige Zielgruppe anzusprechen.

Wer solche Insights über seine Zielgruppe hat, der kann Werbung an der richtigen Stelle platzieren und muss nicht mit der Gießkanne ans Werk gehen. Google hat solche Daten in Hülle und Fülle und stellt sie uns zur Verfügung. Möchten Sie wissen, was Google über Sie weiß beziehungsweise annimmt? Das können Sie leicht überprüfen, schauen Sie einfach in den Einstellungen für Werbung nach.

Mit etwas Aufwand und Sachverstand können Sie von diesem Datenschatz auch profitieren.

1. Zielgrößen festlegen

Legen Sie zunächst fest, was Sie sich von Ihrer Zielgruppe erhoffen. Was macht ein wertvoller Besucher auf Ihrer Webseite? Was macht ihn so wertvoll? Definieren Sie Ihre persönlichen Key Performance Indicators (KPIs). Der jährliche Gesamtumsatz eines Kunden kann eine wichtige KPI sein oder auch die Warenkorbgröße, damit der Logistikaufwand gering bleibt. Im Dienstleistungsbereich ist es vielleicht das Ausfüllen eines Kontaktformulars oder der Download eines Whitepapers.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

SEO und SEA bilden das Dreamteam im Online-Marketing. Aktuelle Trends, Zahlen, Learnings und mehr bietet der wöchentliche SEO/SEA World Newsletter, der in Co-Creation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen entsteht. >> Zum kostenlosen Newsletter
Das könnte Sie auch interessieren