INTERNET WORLD Business Logo Abo
Quartalszahlen 3/2011 für Google

Google macht zehn Milliarden US-Dollar Umsatz Werbeeinnahmen sorgen für hohen Gewinn

Google-Zentrale in Mountain View

Google-Zentrale in Mountain View

Google weist auch im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2011 sehr gute Zahlen aus: Während der Umsatz 9,7 Milliarden US-Dollar beträgt, klettert der Gewinn auf 3,1 Milliarden US-Dollar. Damit schließt der Konzern auch das zweite Quartal unter Führung von Larry Page erfolgreich ab.

"Wir hatten ein fantastisches Quartal", so Larry Page bei der Bekanntgabe der Zahlen. "Der Umsatz ist im Jahresvergleich um 33 Prozent gestiegen und unser Quartalsumsatz betrug knapp unter zehn Milliarden US-Dollar."

Im Einzelnen: Der Umsatz im dritten Quartal beläuft sich 9,72 Milliarden US-Dollar. Im Vergleichsquartal 2010 waren es noch 7,29 Milliarden US-Dollar gewesen. Dabei kann das Unternehmen einen Gewinn von 3,63 Milliarden US-Dollar verzeichnen (37 Prozent des Umsatzes). Im dritten Quartal 2010 hatte Google 2,93 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht, das sind 40 Prozent weniger als jetzt in den aktuellen Zahlen.

Werbung ist Googles Geschäft

Ursache für den deutlichen Anstieg bei Umsatz und Gewinn ist das unverändert gut laufende Werbegeschäft des Internetkonzerns. Von den 9,72 Milliarden US-Dollar Gesamtumsatz stammen 96 Prozent (9,3 Milliarden US-Dollar) aus dem Anzeigengeschäft auf eigenen und Partnerseiten. Allerdings sind auch die Kosten exorbitant: 2,2 Milliarden US-Dollar gibt Google allein für Kooperationen in diesem Geschäft aus. Seit 2008 steigen diese Ausgaben kräftig an. Im Jahr 2011 hat Google allein für die Traffic Acquisition Costs bereits 6,36 Milliarden US-Dollar aufbringen müssen. Das ist mehr als für das Gesamtjahr 2009 anfielen (2,038 Milliarden US-Dollar). Für das Gesamtjahr werden die Ausgaben hierfür an die neun Milliarden US-Dollar betragen - ebenfalls ein neuer Rekord.

Das Quartal war für Google ereignisreich: Einerseits konnte das Unternehmen im Juni 2011 mit seinem sozialen Netzwerk Google+ punkten, andererseits machte es unter anderem mit der Ãœbernahme von Handy-Hersteller Motorola von sich reden. Die Ausgaben dafür kann Google quasi aus dem Ärmel schütteln. Der Internetriese verfügt derzeit über 42,6 Milliarden US-Dollar Kapital. Da sind die 12,5 Milliarden US-Dollar für den Kauf von Motorola leicht zu stemmen, sofern die Kartellbehörden dem zustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren