INTERNET WORLD Business Logo Abo
Waze macht sich bei Google bemerkbar

Waze macht sich bei Google bemerkbar Verkehrsmeldungen in Maps

Gerade noch Waze gekauft und nun schon in Maps integriert? Google hat nicht lange gezögert, die Technologie zu implementieren. Jetzt tauchen die ersten Verkehrsmeldungen im Kartenmaterial auf.

Im Juni 2013 hatte Google die israelische Stau-App Waze übernommen. Damals blätterte der Internetkonzern 1,3 Milliarden US-Dollar für die Technologie des Navigationssoftware-Entwicklers auf den Tisch und kündigte an, das Team von Waze auch nach der Übernahme unabhängig in Israel weiterarbeiten zu lassen und die App unangetastet zu lassen.

Dass aber das eigene Kartenwerk Maps mit der Technologie aufgewertet werden würde, war eigentlich klar. Monate nach der Übernahme ist es nun auch so weit: Nutzer von Google Maps entdeckten in der App aktuelle Verkehrshinweise, die ähnlich wie bei Waze auf Nutzerhinweisen beruhen und Verkehrsunfälle auf lokalen Strecken anzeigen. Laut [Link auf :Buzzfeed%7C_blank] sind die aktuellen Verkehrsmeldungen in der Maps-App sowohl in iOS als auch Android sichtbar.

Google ist mit der Teilintegration jetzt jedenfalls Apple bereits zuvorgekommen. Der Hardwarekonzern hatte sich nicht nur für eine Übernahme von Waze selber interessiert, sondern im Juli 2013 ein Patent angemeldet, das ein ähnliches, auf Crowdsource-Informationen beruhendes Routenempfehlungskonzept beschrieb.

Das könnte Sie auch interessieren