INTERNET WORLD Business Logo Abo
Kartellbehörden prüfen Google+

Kartellbehörden prüfen Google+-Einbindung Suchtreffer erster Klasse?

"Search, plus Your World" heißt es bei Google seit vergangener Woche. Jetzt beschäftigt sich die US-amerikanische Handelsbehörde FTC mit der Eingliederung von Beiträgen aus Google+ und anderen Google-eigenen Diensten.

Die Einbeziehung von Nutzerbeiträgen aus Google+ in die Ergebnisse der Google-Suche hat nicht nur bei Usern zu Protesten geführt. Nach Informationen von Bloomberg interessieren sich nun auch die US-amerikanischen Kartellbehörden für Googles neue Suche. Dabei ist die Frage, ob der Internetkonzern mit seinem neuen Suchkonzept die Wettbewerbsregeln verletzt und eigene Dienste bevorzugt behandelt.

Search, plus Your World gibt es seit Anfang Januar 2012. Dabei wirft die Google-Suchmaschine angemeldeten Nutzern zuerst Treffer aus Google+ aus, während die Standardsuche über einen separaten Klick aktiviert werden muss. In Deutschland ist das Update allerdings noch nicht freigeschaltet. Bereits im vergangenen Jahr hatte Google damit begonnen, Unternehmensseiten aus dem Google+-Netzwerk stärker in den Suchergebnissen hervorzuheben.

Das könnte Sie auch interessieren