INTERNET WORLD Business Logo Abo

Medizin-Technologie Smarte Kontaktlinse von Google und Novartis

Shutterstock/LUMOimages
Shutterstock/LUMOimages

Google arbeitet jetzt mit dem Schweizer Pharmakonzern Novartis zusammen, um smarte Kontaktlinsen marktreif zu machen. Diabetiker sollen als erste von der neuen Technologie profitieren.

Im Januar 2014 hat Google bekannt gegeben, an intelligenten Kontaktlinsen zu arbeiten, die durch den Zuckergehalt der Tränenflüssigkeit von Diabetes-Erkrankten überwachen. Um das neue Smart Wearable marktreif zu machen, suchte Google allerdings noch nach Partnern.

Jetzt haben der Internetkonzern und das Pharmaunternehmen Novartis eine Kooperation angekündigt. Alcon - der Bereich für Augenheilkunde von Novartis - wird mit der Forschungsabteilung Google X die neuen Kontaktlinsen entwickeln. Als erste Produkte geplant sind die von Google bereits präsentieren Kontaktlinsen für Diabetskranke sowie solche für Menschen mit Altersweitsichtigkeit. Die Smart-Lens-Technologie umfasst nicht-invasive Sensoren, Microchips und andere Miniaturelektronik, die in die Linsen eingebettet sind.

Für Novartis ist diese Technologie ein "wichtiger Schritt, um die Grenzen der traditionellen Krankheitsbehandlung zu überschreiten", so Novartis-Chef Joseph Jimenez. Google-Mitgründer Sergey Brin sprach davon, damit "die Lebensqualität von Millionen Menschen zu verbessern".

Die Kontaktlinsen dürften aber nicht nur im Gesundheitssektor Anklang finden. Es ist durchaus denkbar, dass die Linsen irgendwann auch Fotos machen können oder eine Art Live-Display in das Sichtfeld der Nutzer einblenden.

Das könnte Sie auch interessieren