INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google baut Coupondienst Offers aus

Google baut Coupondienst Offers aus Personalisierte Angebote

Google Offers bietet seinen Nutzern jetzt an, sich die tagesaktuellen Deals auf ihre Interessen abgestimmt mailen zu lassen. Zudem verkündet der Couponingdienst 14 neue Kooperationspartner und bringt sein Angebot in vier weitere Städte.

Der Internetkonzern bringt seine Angebote jetzt auch nach San Jose, San Diego, Minneapolis und Baltimore. Zudem bindet Google Offers Schnäppchen von Dealfind, DoodleDeals, Gilt City, GolfNow, HomeRun, Juice in the City, kgbdeals, Mamapedia, Plum District, PopSugar Shop, ReachDeals, Active.com Schwaggle, TIPPR und zozi ein.

Die angekündigte Personalisierung erlaubt es den Usern, sich nur Rabattaktionen aus Bereichen schicken zu lassen, die sie interessieren. Möglich seien die Verbesserungen durch die Expertise von Dealmap geworden, das Google im August 2011 übernommen hat, heißt es im Google-Blog.

Google hat im September zusätzlich die Couponing-Plattform DailyDeal gekauft- ein großer Erfolg für das Berliner Unternehmen. Die Akquisition soll den Internetkonzern 141 Millionen US-Dollar gekostet haben - kein Wunder, dass die DailyDeal-Gründer das Geschäft anschließend als ihren "besten Deal" bezeichneten.

Konkurrent Groupon hat inzwischen die Preise für seine Erstemission festgelegt und will zwischen 16 und 18 US-Dollar pro Aktie verlangen. Damit erhält das Unternehmen durch den Börsengang zwischen 480 und 540 Millionen US-Dollar.

Einer Analyse von BIA/Kelsey zufolge zufolge hat die Branche jedoch noch viel Potenzial: Bis 2015, prognostizieren die Experten für lokales und Onlinemarketing, könnte der Umsatz, der über tagesaktuelle Angebote generiert wird, in den USA bis zu 6,1 Milliarden US-Dollar betragen. Bereits in diesem Jahr löst die Hälfte der Nutzer in den USA digitale Gutscheine ein.

Das könnte Sie auch interessieren