INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google plant Bezahl-Fernsehen

Google plant Bezahl-Fernsehen Pay-TV fürs Netz

Streaming-TV kann überall gezeigt werden

Streaming-TV kann überall gezeigt werden

Google möchte eine Internet-Version des Bezahl-Fernsehens anbieten, die herkömmliche TV-Inhalte per Streaming ins Web bringt. Der Konzern verhandelt bereits mit US-Medienhäusern über Lizenzen für ihre Programme - allerdings mit ungewissem Ausgang.

Sollte Google Erfolg haben, wird sich der Markt für die Fernsehsender grundlegend ändern: Der Internetkonzern führt derzeit Gespräche mit Medienunternehmen, um deren TV-Inhalte ins Internet zu streamen und so eine Online-Version des Bezahl-Fernsehens zu etablieren. Das berichtet das Wall Street Journal. In einem Fall soll Google sogar eine Produktpräsentation abgehalten haben. Ob das Unternehmen mit seinem Vorgehen auf offene Ohren stößt, ist noch unklar.

Mit dem Vorstoß ins Internetfernsehen ist Google nicht alleine. Sowohl Intel als auch Sony arbeiten daran, kostenpflichtige TV-Dienste über Breitbandanschlüsse anzubieten. Der Elektronikkonzern will zudem das Filmportal Ultraviolet zwei Jahre nach dem Start in den USA auch nach Deutschland bringen. Im Herbst 2013 soll es soweit sein. Als Partner mit dabei sind große Hollywood-Studios. Wer eine Bluray oder DVD in einem Geschäft gekauft hat oder einen Film digital heruntergeladen hat, erhält einen Code, mit dem er den Film oder die Serie in der Cloud von Ultraviolet aktivieren kann.

Und auch Apple verhandelt über die Lizensierung von TV-Sendungen und steht in den USA offenbar kurz vor einem Deal mit Time Warner Cable. Die Programme des amerikanischen Kabelnetzbetreibers sollen künftig auch über Apple TV verbreiten werden. Eine Kooperation würde nicht nur das Portfolio der Set-Top-Box erweitern, sondern Apple vor allem helfen, die Popularität des Geräts zu erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren