INTERNET WORLD Logo Abo
Google startet Audiodienst (Foto: istock/maodesign)

Google startet Audiodienst Mit Musik gegen Apple und Amazon

Google will Apples iTunes und Amazons couddrive Konkurrenz machen: Bereits vor knapp einem Jahr hatte der Internetkonzern einen Musikdienst angekündigt, auf der Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco wurde nun eine Betaversion präsentiert.

Über "Music Beta by Google" können Songs in der Cloud gespeichert und über den Browser abgespielt und verwaltet werden. Auf die Musikstücke könne vom Computer und vom Smartphone aus zugegriffen werden, kündigte Produktmanager Hugo Barra an. Die Synchronisation zwischen verschiedenen Geräten wie bei der Nutzung von Apples Musikdienst iTunes entfällt. Der Musikdienst ist derzeit nur in den USA und auf Einladung verfügbar, in der Betaphase können 20.000 Songs gratis gespeichert werden. Ein Onlineshop ist nicht integriert.

Doch nicht nur im Bereich Musik gibt es Neues, auch bei Filmen legt Google nach: Über den Android Store werden künftig auch Videos in HD-Qualität angeboten. Vor zwei Tagen hatte Google den Ausbau von Youtube zur Onlinevideothek angekündigt.

Die neuen Dienste sind nicht nur ein Angriff auf Apple, sondern auch auf Amazon, das im März clouddrive gestartet hatte. Auf der Plattform können Nutzer Musikdateien, Videos, Fotos und andere Dokumente ablegen und darauf von jedem Gerät mit Internetzugang zugreifen. Bis zu fünf Gigabyte Speicherplatz stehen jedem kostenlos zur Verfügung.

Für Deutschland verhandeln Google und Amazon derzeit mit der Gema-Tochter Celas, die die Lizenzrechte von Musikern und Produzenten vertritt.

Schon im Juni 2010 hatte Google angekündigt, dass der Konzern ein Konkurrenzangebot zu Apples iTunes an den Start herausbringen will. Der Dienst werde Google Music heißen, soll DRM-freie Musik auf Android-Geräte streamen können und werde "in Kürze" starten, hieß es damals.

Das könnte Sie auch interessieren