INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google sucht EU-Zustimmung zu Motorola-Übernahme

Google sucht EU-Zustimmung zu Motorola-Übernahme Klarheit im Januar 2012

Die Nachricht von einer Übernahme des Handyherstellers Motorola ist schon Schnee von gestern. Jetzt soll der Deal auch von der EU-Kommission abgesegnet werden.

Mit einer Entscheidung der europäischen Kommission zur Akquisition Motorolas durch Google kann bereits in wenigen Wochen gerechnet werden. Auf der Webseite der wettbewerbsüberwachenden EU-Kommission wurde jetzt ein vorläufiger Termin bekannt gegeben, an dem die Zustimmung zur oder Ablehnung der Motorola-Übernahme zu erwarten ist: Am 10. Januar 2012 soll es Klarheit geben.

Der Internetgigant Google muss zur Übernahme des Handyherstellers sowohl die Zustimmung der US-amerikanischen als auch der europäischen Wettbewerbsbehörden einholen. Grund: Als Hersteller des dominierenden Smartphone-Betriebssystems Android gibt es womöglich Kartellbedenken, wenn Google sich einen Smartphone-Produzenten zulegt. Nach Informationen von VentureBeat haben die Motorola-Aktionäre einer Übernahme bereits zugestimmt.

Mitte August 2011 hatte Google bekannt gegeben, sich mit Motorola hinsichtlich einer Akquisition einig geworden zu sein. Rund 12,5 Milliarden US-Dollar kostet die Handyschmiede das Unternehmen - und wäre damit die teuerste Übernahme in der Google-Firmengeschichte.

Das könnte Sie auch interessieren