INTERNET WORLD Logo Abo

Google startet Global Business Map Hilfe beim Einstieg ins Online-Geschäft

Wie nutzen Länder auf der ganzen Welt das Internet? Welchen Anteil am Gesamtwerbebudget hat die Onlinewerbung? Die "Global Business Map" von Google will auf solche Fragen künftig Antworten geben können. Die Sammlung von Marktdaten soll für 48 Länder zur Verfügung stehen und basiert auf kostenfreien und kostenpflichtigen Quellen.

Während Googles massenhafte Ansammlung von Daten für private User oft problematisch ist, sollen Werbekunden von dem Datenvolumen des Internet-Giganten nun profitieren können. Google hat dazu die "Global Business Map" veröffentlicht, die aus Marktdaten von 48 Ländern zusammengestellt ist.

Mittelständlern und Googles Werbekunden soll die Zusammenstellung von Marktanalysen den Einstieg in internationale Online-Geschäfte erleichtern. Das Internet biete auch für kleine Unternehmen eine riesige Chance, ihren Markt zu erweitern, erklärte Google-Manager Lars Lehne bei der Vorstellung der Global Business Map: "Das sind Marktdaten, die zeigen, wo es hingeht", so Lehne.

Die Map führt der Wirtschaftswoche zufolge, aus 20 unterschiedlichen Quellen Kerndaten zur Volkswirtschaft sowie zu den jeweiligen Werbemärkten zusammen. Dabei will Google auch interne Daten aus seiner Suchmaschine zu häufig eingegebenen Suchbegriffen beisteuern.

Wie Heise berichtet, würden auf zwei Seiten pro Land ausgewählte Fakten präsentiert werden, wie etwa die Veränderungen bei den Suchtrends in jedem Land zwischen November 2010 und November 2011. Ein Beispiel: Im Vergleichszeitraum suchten 51 Prozent mehr Griechen nach "Finanzen und Versicherungen" und "Real Estate" (Immobilien) – zu Zeiten einer der größten Finanzkrise des Landes nicht wirklich verwunderlich.

Die Daten stünden allerdings noch nicht als Rohdaten bereit, mit denen Nutzer dann eigene Verknüpfungen und Analysen vornehmen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren