INTERNET WORLD Logo Abo
Erste Google-Quartalszahlen für 2011

Erste Google-Quartalszahlen für 2011 Gutes Ergebnis - Anleger enttäuscht

Die Google-Anleger erwarten mehr von dem Unternehmen als gute Zahlen: Der Konzern gab einen Gewinn von 2,3 Milliarden US-Dollar bekannt. Und dennoch fiel der Aktienkurs des Suchmaschinenriesen nachbörslich um mehr als fünf Prozent.

Der Nettogewinn von 2,3 Milliarden US-Dollar entspricht einer Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1,96 Milliarden US-Dollar). Auch der Umsatz konnte verbessert werden. Mit 8,6 Milliarden US-Dollar ist dieser 27 Prozent höher als der Umsatz im ersten Quartal 2010, der damals 6,77 Milliarden US-Dollar betragen hatte.

"Wir hatten ein fantastisches Quartal", so Patrick Pichette, CFO von Google. "Die Ergebnisse demonstrieren den Wert von Search und Suchanzeigen für unsere Nutzer und Kunden und unterstreichen das herausragende Potential von Bereichen wie Display und Mobile. Es wird deutlich, dass die Investitionen der Vergangenheit entscheidend für unseren Erfolg gewesen sind."

Die Verkündung der ersten Quartalszahlen 2011 hätten für Firmengründer Larry Page, der vor wenigen Wochen das Amt des CEO von Eric Schmidt übernommen hatte, Anlass zur Freude sein sollen - wenn nicht die Aktie des Unternehmens nachbörslich um fünf Prozent abgesackt wäre. Die Anleger bleiben zunächst vorsichtig, in welche Richtung das Unternehmen nach Übernahme der Führung durch Page steuern wird. Denn dazu gibt es nach wie vor keine klaren Aussagen. Zuletzt hatte Google von den Behörden die Erlaubnis erhalten, den Flugsuche-Spezialisten ITA übernehmen zu können. Damit werden ein großer Teil der Flugbuchungen künftig über Google abgewickelt.

Als erste Amtshandlung hatte Page zunächst die Managementstruktur von Google umgebaut. Unter der Führung von sechs beförderten und mit mehr Entscheidungsfreiheit ausgestatteten SVPs sollen Hierarchien abgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren