INTERNET WORLD Logo Abo
Robert Bosch wechselt zu Google

Robert Bosch wechselt zu Google Groupon verliert führenden Deutschland-Manager

Robert Bosch, erst im Frühjahr bei Groupon angetreten, um das Deutschland-Geschäft aufzubauen, hat das Unternehmen schon wieder verlassen: Wie INTERNET WORLD Business erfuhr, hat der 39-Jährige nun als Agency Director bei Google angeheuert.

Das ging schnell: Robert Bosch sorgte erst im April für Aufsehen, als er vom Axel Springer Verlag zum Gutscheinportal Groupon wechselte, um dort als Senior Vice President Business Development das Deutschlandgeschäft aufzubauen. Nun hat er seinen Einsatz dort schon wieder beendet und ist seit wenigen Tagen bei  Deutschland beschäftigt. Der Zeitpunkt - kurz nach dem Börsengang von Groupon - dürfte nicht ganz zufällig gewählt sein. Offenbar wollte man den Start nicht mit weiteren schlechten Nachrichten belasten. Pikant an der Personalie ist vor allem die Tatsache, dass Google gerade erst den Groupon-Konkurrenten Dailydeal übernommen hat. Einen direkten Zusammenhang mit der Akquise möchte Google aber nicht herstellen. Im Gegenteil: Bei Google hieß es, Robert Bosch sei in seiner neuen Position als Agency Director tätig und er berichte direkt an Lars Lehne, Country Director Agency. Zusammen mit ihm solle er die Agenturen bei der Zusammenarbeit mit Google unterstützen und "weitere Möglichkeiten erschließen, mit denen Werbetreibende das Internet für ihren Geschäftserfolg nutzen können." Vermutlich ist diese Klarstellung auch deswegen notwendig, weil Robert Bosch mit seinem vorhergehenden Arbeitgeber eine Konkurrenzausschlussklausel vereinbart haben könnte und daher gar nicht für Dailydeal tätig sein dürfte.

Bedarf an fähigen Managern dürfte Google Deutschland aber auch so haben. Gerade erst ist mit Philipp Schindler erstmals ein Deutscher direkt in die Konzernzentrale nach Mountain View berufen worden. Schindler, zuvor Google-Europa-Chef, ist nun als Vice President Global Business Operations in der zweiten Führungsebene des Konzerns angelangt. Beobachter erwarten, dass dies eine Aufwertung des deutschen Management bedeutet, aus dem sich entsprechende Aufstiegsmöglichkeiten ergeben.

Vor seinem Wechsel zu Groupon war Robert Bosch zehn Jahre beim Axel Springer Verlag tätig, zuletzt in der eigens für ihn geschaffenen Position des Managing Director Business Development. In dieser Funktion kümmert er sich um strategische Digitalisierungsprojekte. 

Bei Groupon ist noch keine Nachfolgeregelung für Bosch getroffen worden. Seine Aufgaben sollen zunächst von den Länder-CEOS mitübernommen werden.

Anm. d. Red.: In einer früheren Fassung des Artikels wurde Robert Bosch "Deutschland-Chef" genannt. Herr Bosch legt Wert auf die Feststellung, dass er das Deutschland-Geschäft nie in dieser Funktion aufbauen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren