INTERNET WORLD Logo Abo
Fernseher

Anzeigenplattform Google verkauft TV-Werbung über DoubleClick

shutterstock.com/Piotr Adamowicz
shutterstock.com/Piotr Adamowicz

Zu einem zentralen Anzeigen-Umschlagplatz gehört auch TV-Werbung. Googles DoubleClick will seinen Advertisern genau diesen Zugriff auf lineare TV-Ads jetzt wieder ermöglichen.

Google bringt den programmatischen Zugriff auf Inventar im linearen TV jetzt testweise in sein DoubleClick-Angebot. Am Rande einer Konferenz kündigte das Unternehmen an, seinen Kunden das lineare-TV-Inventar von Anbietern wie WideOrbit, clypd und Google Fiber über den DoubleClick Bid Manager anbieten zu wollen. Den Test kündigte Google jetzt in seinem DoubleClick-Blog an.

Über Google Fiber steht lokales Inventar auf Kabelnetzwerken zur Verfügung. WideOrbit bietet Inventar von lokalen Affiliates, clypd von US-Rundfunk- und Kabelnetzwerken.

"Dank der Integration vom traditionellen TV-Werbeinkauf in unseren DoubleClick Bid Manager machen wir den ersten Schritt, um es Werbetreibenden und Agenturen zu ermöglichen, ihre Videokampagnen über digitales und lineares Fernsehen effizienter und effektiver zu verwalten", so Rany Ng, Director, Product Management.

Welche Arten von Inventar und Audiences die Sender Google zur Verfügung stellen werden, ist noch nicht klar. DoubleClick will jedoch auch Attributionsmetriken anbieten, damit Advertiser Lift und Effekt ihrer Anzeigen nachvollziehen können.

Google hatte bereits vor Jahren mit dem TV-Werbeinkauf experimentiert, das Programm aber 2012 wieder eingestellt.

SEO und SEA bilden das Dreamteam im Online-Marketing. Aktuelle Trends, Zahlen, Learnings und mehr bietet der wöchentliche SEO/SEA World Newsletter, der in Co-Creation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen entsteht. >> Zum kostenlosen Newsletter
Das könnte Sie auch interessieren