INTERNET WORLD Business Logo Abo

Ranking nach Sicherheit Google treibt HTTPS voran

Shutterstock.com/Maksim Kabakou
Shutterstock.com/Maksim Kabakou

Google gibt ein neues Ranking-Signal bekannt: Wo Webseiten in den Suchergebnissen auftauchen, wird auch davon beeinflusst, ob sie das Sicherheitsprotokoll HTTPS nutzen.

"Sicherheit ist eine der höchsten Prioritäten von Google", gibt das Unternehmen bekannt. Aus diesem Grunde hatte Google bereits vor Monaten die Losung ausgegeben, das HTTPS-Protokoll überall im Web durchzusetzen. Nun macht das Unternehmen Druck: Mit der Einführung von HTTPS als Ranking-Signal in den Search-Algorithmen will es die Durchsetzung höherer Sicherheitsstandards puschen.

Als Ranking-Signal kann der Status einer Webseite, die das HTTPS-Protokoll benutzt, innerhalb der Suchergebnisliste nach oben geschoben werden. Bisher, so Google im Googlewebmastercentral-Blog, sei HTTPS als Ranking-Signal noch "leichtgewichtig": Weniger als ein Prozent der eingegebenen Suchanfragen seien davon beeinflusst. Wichtiger sei nach wie vor beispielsweise der relevante Inhalt. Doch in der Zukunft wolle man eventuell die Wertigkeit des Ranking-Signals stärken, denn im Sinne der Internetsicherheit für alle sei es sinnvoll, darüber die Webseitenbesitzer zum Umstellen auf das  HTTPS-Kommunikationsprotokoll zu bewegen.

Im Laufe der nächsten Wochen, so Google weiter, sollen detaillierte Best-Practice-Ratschläge ausgegeben werden, die die Umstellung auf HTTPS einfacher machen. Kommerzielle Nutzer sollten für ihre Seiteninhalte die Umstellung auf HTTPS erwägen, um bereits jetzt die Ranking-Bevorzugung abzugreifen.

Im März 2014 hatte Google auch für sein Mail-Angebot die Verschlüsselung über HTTPS ausgeweitet. Facebook hatte bereits 2012 das Sicherheitsprotokoll HTTPS für alle Nutzer eingeführt.

Das könnte Sie auch interessieren