INTERNET WORLD Business Logo Abo
Pinnwand

Pinterest-Konkurrenz

Google startet neue Plattform "keen"

Die Themen-Sammlungen können entweder manuell oder automatisch mit Künstlicher Intelligenz gefüllt werden.

Pixabay

Die Themen-Sammlungen können entweder manuell oder automatisch mit Künstlicher Intelligenz gefüllt werden.

Pixabay

Google launcht das neue Netzwerk "keen". Der Pinterest-Konkurrent unterstützt Nutzer beim Anlegen von Sammlungen zu unterschiedlichen Themen.

Google startet unter dem Dach von Area 120 den Pinterest-Konkurrenten keen. Das Netzwerk unterstützt Nutzer beim Anlegen von Sammlungen zu unterschiedlichen Themen, wie der Google Watchblog berichtet.

Die Themen-Sammlungen können entweder manuell oder automatisch mit Künstlicher Intelligenz gefüllt werden. Innerhalb der App werden die Sammlungen "keens" genannt. Die unterschiedlichen keens können miteinander verknüpft, mit anderen Nutzern geteilt oder privat gehalten werden.

Bei keen handelt es sich um ein experimentelles Produkt unter dem Dach von Area 120. Diese Produkte werden häufig nach ein paar Monaten wieder eingestellt und möglicherweise in Google-Produkte integriert, oder zu solchen aufgewertet. Keen kann über die Web-App oder App für Android Devices genutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren