INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google AdWords

Keine Anzeigenauslieferung Google schaltet inaktive AdWords-Konten ab

shutterstock.com/IB Photography
shutterstock.com/IB Photography

Um AdWords schneller zu machen, will Google inaktive Konten deaktivieren. Davon sind Konten betroffen, über die 15 Monate lang keine Anzeigen ausgeliefert wurden.

Keine Karteileichen bei Google AdWords: AdWords-Konten, die in den vergangenen 15 Monaten keine Anzeigenumsätze verzeichnet haben, werden automatisch von Google deaktiviert. Das gab Google jetzt bekannt.

Die Deaktivierung von dahindümpelnden Konten diene dazu, AdWords schneller zu machen. Betroffene Kontoinhaber werden von Google entsprechend informiert. Deaktivierte Konten können jedoch jederzeit wieder aktiviert werden, betonte das Unternehmen.

Strengere Regeln

Bei reaktivierte Konten legt Google noch strengere Regeln an: Sollte ein Konto nach Reaktivierung weiterhin inaktiv bleiben, dreht Google bereits nach drei Monaten den Saft ab und das Konto wird erneut automatisch abgeschaltet.  

Grundsätzlich sperrt Google alle AdWords-Konten, die über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr keine Anzeigen ausliefern. Dabei wird auch der Zugriff über die Google AdWords-Schnittstelle abgeschnitten. 

Im März 2018 hatte Google bereits an den Werberichtlinien von AdWords geschraubt und Werbung für Kryptowährungen verboten.

Das könnte Sie auch interessieren