INTERNET WORLD Logo Abo

Gründer-Campus Google kauft sich ein

Mit einer Million Euro beteiligt sich Google an dem Berliner Start-up-Zentrum Factory. Das gab der US-Konzern am gestrigen Dienstag, den 13. November, bekannt. Auch Konkurrent Mozilla hat vor, sich dort niederzulassen.

Auch weitere Firmen wie Soundcloud, Versus IO oder Silicon Allee sind bereits auf dem Campus der Factory ansässig, der in naher Zukunft noch weiter wachsen soll - auf insgesamt rund 12.000 Quadratmeter. "Ein Teil der Gebäude befindet sich noch im Umbau und wird im zweiten Quartal 2013 von weiteren Firmen, unter anderem von Mozilla und 6Wunderkinder, bezogen", erklärte Koordinator Max Senges. Das Areal werde mit Gastronomie, Sport- und Veranstaltungsflächen ganz auf die Bedürfnisse von Start-ups ausgerichtet.

Google kündigte an, die Factory auch mit Technologie, Training und Veranstaltungen unterstützen zu wollen. Ein Techniklabor soll mit Google-Hardware ausgestattet werden, außerdem sei geplant, kostenlose Software-Pakete zur Verfügung zu stellen. Google zeigt sich optimistisch: "Wir sind fest überzeugt, dass an diesem historischen Standort ein fruchtbares Ökosystem für Gründer, Entwickler und Start-ups entstehen wird", so Koordinator Max Senges. Derzeit führe man Gespräche mit weiteren Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem Start-up-Umfeld.

Das könnte Sie auch interessieren