INTERNET WORLD Logo Abo

Neue App-Integrationen Google Glass wird reisetauglich

Google.com
Google.com

Mit zwei Koffern in den Händen immer noch virtuell aktiv - kann man sich so die Integration von Travel-Apps bei Google Glass vorstellen? TripIt, Foursquare und OpenTable kommen auf die Datenbrille.

Google hat weitere Apps in seine Datenbrillle Glass integriert. Und dieses Mal beglückt das Unternehmen vor allem Reisende, denn die Anwendungen von Foursquare, TripIt und OpenTable kommen vor allem unterwegs zum Einsatz. "Glass ist zu einem beliebten Reisebegleiter geworden, denn die Brille hilft dabei, den Urlaub zu genießen, ohne sich in Technologie zu verheddern", so Google in einer Ankündigung auf Google+.

Zum Beispiel mit der Reiseorganisations-App TripIt: Nachdem die Glass-Nutzer ihr TripIt-Konto mit dem Gerät verbunden haben, werden die Fluginformationen live auf der Glass-Zeitleiste eingeblendet. Und das, ohne die App separat aufzurufen. Bei Foursquare und der Reservierungs-App OpenTable werden dank Location-Sharing Restaurants und Geschäfte in der Nähe angezeigt. Auf Ansage des Nutzers hin kann über Foursquare in das gewählte Geschäft eingecheckt werden. Und bei OpenTable gibt es mündliche Restaurantreservierungen.

Das sind praktische Neuerungen, denn Check-ins führen so nicht mehr zu abgebrochenen Gesprächen während der Social-Media-Nutzer seine Koordinaten manuell ins Smartphone eintippt, und statt auf der Suche nach dem Abflug-Gate wertvolle Zeit am Monitor zu verbringen, kann der verspätete Gast im Laufschritt die entsprechenden Informationen auf die Brille holen.

Im April 2014 hatte Google seine Datenbrille in den USA für einen Tag in den offenen Verkauf gebracht - inzwischen ist sie dort jederzeit erhältlich. Die US Army testet übrigens auch schon den Einsatz der Datenbrille.

Das könnte Sie auch interessieren