INTERNET WORLD Business Logo Abo
Katango von Google aufgekauft

Katango von Google gekauft Freundesortierer für Google+

 hat das Start-up Katango übernommen. Und das nicht nur, um sich die Entwickler ins eigene Team zu holen, sondern wegen der von Katango entwickelten Technologie.

Wieder eine Neugründung, die von Google geschluckt wird: Nach Informationen von  wird das Team von Katango in die Google+-Struktur eingegliedert. "Wir waren sehr beeindruckt von der innovativen Herangehensweise des Katango-Teams beim Verfeinern des Circles-Konzepts", zitiert das Blog einen Google-Sprecher. "Wir glauben, dass Katango eine hervorragende Ergänzung für das Google+-Team sein wird."

Das Start-up hatte im Juli 2011 eine iPhone-App auf den Markt gebracht, die es Nutzern erleichtert, ihre Facebook-Freunde automatisch in einzelne Gruppen zu sortieren, um Inhalte nur mit einigen von ihnen zu teilen - eine Funktion, die mit der Einführung der sogenannten Smart Lists überflüssig wird.

Google+ macht den Usern noch keine Vorschläge, welcher Kontakt in welchen Kreis passen könnte. Mit Hilfe der Katango-Technologie könnte sich das künftig ändern.

Neu hat der Internetkonzern in dieser Woche die Unternehmensseiten eingeführt. Ab sofort können Firmen für ihr Geschäft, ihre Marke und ihre Produkte eigene Seiten anlegen. Bieten diese Marketern mehr Möglichkeiten als Fanseiten auf Facebook? !

Das könnte Sie auch interessieren