INTERNET WORLD Business Logo Abo
Beschwerde gegen Google bei EU

Beschwerde gegen Google bei EU Expedia petzt

Google wird immer größer. Das erregt das Misstrauen von Konkurrenz und Aufsichtsbehörden. Das Onlinereiseportal Expedia hat nun bei der EU-Kommission eine Beschwerde gegen Google eingelegt.

Bei der Beschwerde von Expedia gegen Google wirft das Reiseportal dem Internetkonzern vor, seine dominante Position im Markt zum eigenen Vorteil auszunutzen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters sagte Expedia, dass ihnen Details zu Googles Geschäfts- und Suchmaschinenpraktiken vorlägen, die sowohl die Wettbewerbs- als auch die Verbraucherschutzgesetze der EU verletzen.

"Expedia glaubt, dass die Europäische Kommission mit einem deutlichen Zeichen reagieren muss, um einen fairen und konkurrenzfähigen Markt im Bereich Onlinesuche zu garantieren, der gleichzeitig auch die Verbraucherrechte berücksichtigt", zitiert Reuters Brent Thompson, Senior Vice President, Government Affairs bei Expedia. Google erklärte, man sei bislang über die Beschwerde noch nicht informiert worden.

Gegen Google hatte sich kürzlich auch Microsoft bei der EU-Kommission schon beschwert. Dabei ging es jedoch vorrangig um das Netzwerk Google+. Wegen der Motorola-Ãœbernahme waren ebenfalls die Aufsichtsbehörden eingeschaltet worden.

Das könnte Sie auch interessieren