INTERNET WORLD Logo Abo
Google testet Schnelllieferungsdienst

Google testet Schnelllieferungsdienst Bestellt - geliefert

Google wird nicht zum Lieferservice, aber der Internetgigant testet derzeit Same-day-Lieferungen. Damit will Google zu Amazon aufschließen, wo es den Kurzzeitlieferdienst bereits seit geraumer Zeit gibt.

Der Test des Schnelllieferdiensts konzentriert sich derzeit auf die Region San Francisco. Hier testen derzeit Google-Angestellte und andere mit dem Unternehmen verbundene Nutzer das Vorhaben. Diese können ein Produkt online oder mobil bestellen und dieses innerhalb von wenigen Stunden liefern lassen. Als teilnehmende Partnerunternehmen soll ein USA-weit operierender Textileinzelhändler mit von der Partie sein, so die New York Times.

Google plane laut Insidern jedoch nicht, selber in das Liefergeschäft einzusteigen und in eine Lieferflotte oder Lagerhäuser zu investieren. Stattdessen kooperiere man mit anderen Anbietern, um den Kunden ein schnelleres und reibungsloses Kauferlebnis zu verschaffen. Für Google ist das Projekt insofern interessant, als dass der Suchmaschinengigant damit verhindern könnte, dass Onlineshopper die Suche umgehen und direkt bei Retailgiganten wie Amazon und Ebay ihre Produkte suchen und bestellen.

Die Pläne Googles auf diesem Gebiet sind schon seit rund einem Jahr bekannt. Ebay brachte ein ähnliches Projekt im August 2012 in den Test. Amazon Prime-Kunden können bereits seit 2011 verkürzte Lieferzeiten in Anspruch nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren