INTERNET WORLD Logo Abo
Lupe SEO 2022

Suchmaschinenoptimierung Die 5 wichtigsten SEO-Trends für Onlineshops

Shutterstock/Kristsina Yakubovich
Shutterstock/Kristsina Yakubovich

Ein möglichst gutes Google-Ranking ist die Basis für eine wachsende Zahl an Kunden und einen steigenden Umsatz. Holger Lentz, CEO von enno.digital, erklärt, an welchen SEO-Stellschrauben Onlinehändler aktuell drehen sollten, um sich optimal zu positionieren.

Von Holger Lentz, Geschäftsführer von enno.digital

Für die Betreiber von Onlineshops ist es wichtig, im Google-Ranking optimal positioniert zu werden. Doch nach welchen Kriterien der Algorithmus der Suchmaschine die Ergebnisse ordnet, ist oft nicht erkennbar. Schon ein etwas besserer Platz kann allerdings über viele einhunderttausend Euro an Mehreinnahmen pro Jahr entscheiden. Grund genug, mit einer passenden SEO-Strategie ins neue Jahr zu gehen.
 
Diese SEO-Trends müssen im Jahr 2022 beachtet werden, um ein möglichst gutes Ranking bei der Suche im Internet zu erhalten:

1. Individueller Content führt zum Ziel

SEO-Marketing wird von vielen Unternehmen betrieben. Wer erfolgreich sein möchte, muss sich also aus der Masse der Konkurrenten herausheben. Das gelingt am besten mit einzigartigem Content, der den Leser ebenso unterhält wie informiert. Das ist die Grundlage, um sich selbst als Branchenexperten zu positionieren und damit das Vertrauen der Zielgruppe zu erlangen.

2. Zu jeder Zeit und von jedem Ort aus

Die Zielgruppe haben aber auch moderne Ansprüche. So besucht sie den Shop nur noch selten vom Computer aus, sondern wird diesen eher mit mobilen Geräten ansteuern. Somit ist es wichtig, den Content an dieses Kriterium anzupassen. Zumal sich auf diesem Wege auch unterschiedliche Daten über das Nutzungsverhalten der Kunden und Interessenten gewinnen lassen.

3. Geschwindigkeit als Erfolgsfaktor

Grundsätzlich gilt es, die gesamte Online-Marketingstrategie modernen Anforderungen anzupassen. Heißt konkret, dass der Aufbau der Webseite oder des Shops kaum Zeit verschlingen darf. Denn erfahrungsgemäß bringen die Anwender wenig Geduld auf. Ist der Content nicht nach spätestens zwei Sekunden erkennbar, schließen sie die Seite. Im schlimmsten Falle wechseln sie anschließend zur Konkurrenz und kaufen dort ihre Waren.

4. Strukturierte Daten nutzen

Zudem kann ein Schlüssel zum Erfolg im Google-Ranking-Faktor der sogenannten strukturierten Daten liegen. Damit werden die Erfassung und die Auswertung aller Inhalte durch die Suchmaschine gewährleistet. Im Ergebnis erhält der Shopbetreiber wichtige Informationen darüber, wie er seinen Content besser an die Zielgruppe anpassen und damit ein höheres Ranking bei der Suche erreichen kann.

5. Weitere Faktoren im Überblick

Daneben müssen auch andere Google-Ranking-Faktoren erfüllt werden. Dazu gehören:

  • Aufbau und Umsetzung einer langfristigen SEO-Strategie
  • Regelmäßiges Überprüfen und updaten der Inhalte gemäß ihrer Aktualität
  • Eine detailreiche Analyse, die den Aufbau eines einzigartigen Contents für die Zukunft gewährleistet
  • Die gezielte Verwendung von Keywords
  • Das strategische Einbinden von Links, die den Benutzer an weitere Ziele führen
SEO und SEA bilden das Dreamteam im Online-Marketing. Aktuelle Trends, Zahlen, Learnings und mehr bietet der wöchentliche SEO/SEA World Newsletter, der in Co-Creation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen entsteht. >> Zum kostenlosen Newsletter
Das könnte Sie auch interessieren