INTERNET WORLD Logo Abo

Erfolgreich mit SEM Tipp des Tages: Entwickeln Sie gute Landing Pages

Häufig wird die Google-AdWords-Optimierung nicht zu Ende gedacht. Mit Hilfe der Anzeigen kann der User nämlich lediglich auf den Internetauftritt geleitet werden, was allerdings noch lange nicht bedeutet, dass er dort auch die gewünschten Aktionen durchführt. Hier helfen Landing Pages weiter.

Die Landing Page ist der Ort, wo sich der User und die eigenen Angebote das erste Mal begegnen. Ziel ist es, den Besucher so auf dem eigenen Webauftritt zu halten und ihn zum gewünschten Angebot zu führen. Hier zählt vor allem der erste Eindruck, bei dem der Besucher keinesfalls enttäuscht werden darf. Welcher Slogan, welches Versprechen oder welches Angebot hat den User auf die Webseite gelockt? Dieses Element muss auf der Landing Page unbedingt wieder aufgegriffen und verstärkt werden. Darüber hinaus sollten die folgenden vier Regeln beachtet werden:

  • Nicht überladen. Wird der Besucher von vielen blinkenden Bildern, Massen an Text und sonstigen Elementen überflutet, führt das meist zum vielbenannten "Information Overload" - ein Garant dafür, dass der Besucher die Seite wieder verlässt.
  • Nicht überfordern. Komplizierte Formulierungen, übertriebene Werbesprache oder zu detaillierte Beschreibungen führen ebenfalls dazu, dass sich der User überfordert fühlt und das Weite sucht.
  • Nicht verwirren. Versteht der Besucher nicht sofort, wo er sich innerhalb des Internetauftritts befindet und wie er an sein Ziel kommen kann, verliert er das Interesse. Die wenigsten machen sich die Mühe eine komplizierte Seiten Struktur genauer zu verstehen.
  • Nicht verunsichern. Vor allem bei Onlineshops besteht die Versuchung, einem Besucher weitere Produkte vorzuschlagen. Anstatt anschließend aber diese Produkte ebenfalls zu kaufen, wird der Besucher verunsichert und Unsicherheit ist bekanntlich einer der Hauptgründe für einen Kaufabbruch.
Das könnte Sie auch interessieren