Foto: shutterstock.com/Cineberg
SAP
SAP - der Name steht für Systeme, Anwendungen und Produkte in der Datenverarbeitung - wurde 1972 von fünf ehemaligen IBM-Mitarbeitern (Claus Wellenreuther, Hans-Werner Hector, Klaus Tschira, Dietmar Hopp und Hasso Plattner) gegründet. Ziel war es, eine Standardanwendungssoftware für die Echtzeitverarbeitung zu entwickeln. Bereits am Ende des ersten Geschäftsjahres beschäftigte die SAP neun Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von etwa 300.000 Euro.
Heute bietet SAP Unternehmenssoftware - "vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät". Die SAP-Leitung haben aktuell (Stand Februar 2018) Bill McDermott als Vorstandssprecher und Plattner als Aufsichtsratsvorsitzender inne.
weitere Themen
Sorgen wegen Fachkräftemangel
08.07.2019

SAP-Vorstand: Mehr Mut und Tempo für digitalen Wandel


US-Tech-Konzerne dominieren
05.07.2019

Deutschland verliert im globalen Börsenranking an Bedeutung


Gehaltsgefälle
11.06.2019

Gewaltige Gehaltsschere in Deutschlands Top-Konzernen


Urteil des EuGH
20.05.2019

Wie SAP mit der neuen Arbeitszeiterfassung umgehen will


Anstieg der Marge erwartet
24.04.2019

SAP: Verluste trotz zweistelligem Wachstum



McKinsey-Studie
13.12.2018

Kaum Tech-Titanen in Deutschland: Die Folgen und Risiken


Im Kampf gegen Salesforce
12.11.2018

SAP übernimmt Qualtrics für acht Milliarden US-Dollar


Strategische Partnerschaft
24.09.2018

Microsoft, SAP und Adobe gründen Open Data Initiative


Analyse
29.06.2018

Das sind die teuersten Unternehmen der Welt


Europas größter Software-Hersteller
24.04.2018

SAP überzeugt mit Cloud-Geschäft