INTERNET WORLD Business Logo Abo
Zalando Gebäude
Plattformen 17.12.2019
Plattformen 17.12.2019

Streetwear-Händler Zalando trennt sich von Kickz

shutterstock.com/Adriana Iacob
shutterstock.com/Adriana Iacob

Zalando verkauft den Streetwear-Händler Kickz an die Play Hard GmbH. Eigenen Angaben zufolge will der Fashion-Händler mit dem Verkauf seine Sortimentsstrategie fortsetzen und einen komplementären Ansatz mit seinen Partnermarken verfolgen.

Der Fashion-Händler Zalando verkauft den Streetwear-Händler Kickz an die Play Hard GmbH zu einem nicht genannten Preis. Die Play Hard GmbH ist ein Tochterunternehmen der Crealize GmbH. Crealize entwickelt als Company Creator neue Geschäftsmodelle.

Die Übernahme soll voraussichtlich im ersten Quartal 2020 abgeschlossen sein. Eigenen Angaben zufolge setzt Zalando mit dem Verkauf seine Sortimentsstrategie fort und verfolgt einen komplementären Ansatz mit seinen Partnermarken.

Der Mode-Versender hat sich den Streetwear-Händler Kickz erst 2017 zugelegt, um Zugang zu Basketball- und Streetwear-Produkten zu erhalten und neue Kunden zu gewinnen. Allerdings konnte Zalando in den letzten Jahren sein Warenbestand kontinuierlich erweitern, sodass sich heute die Sortimente zum größten Teil überschneiden. Somit zahlt sich das Kickz-Geschäft für Zalando nicht länger aus.

Der Webshop von Kickz wird ohne Änderungen weitergeführt und auch die Kickz-Filialen bleiben weiterhin bestehen.

Den Streetwear-Händler gibt es bereits seit 1993. Er verfügt aktuell über elf Läden in Deutschland. Der Style ist amerikanisch und cool. Die Verkäufer sind dementsprechend hip und passend im Streetstyle gekleidet.

Das könnte Sie auch interessieren