INTERNET WORLD Business Logo Abo
Fäuste in der Luft
Plattformen 04.10.2017
Plattformen 04.10.2017

Logistikstandort Brieselang Streik: 100 Zalando-Mitarbeiter legen Arbeit nieder

shutterstock.com/ oatawa
shutterstock.com/ oatawa

Auch beim Modeversender Zalando kommt es immer öfter zu Warnstreiks. Am Logistikstandort in Brieselang haben rund 100 Mitarbeiter ihre Arbeit niedergelegt. Mit dem Streik will Verdi Druck auf die laufenden Tarifverhandlungen für rund 1.250 Beschäftigte machen.

Nicht nur bei Amazon, sondern auch beim Mode-Versender Zalando kommt es immer öfter zu Streiks: Rund 100 Mitarbeiter haben am Mittwochmorgen am Logistikstandort Brieselang (Brandenburg) des Online-Modehändlers Zalando die Arbeit niedergelegt. Das sei etwa ein Viertel der Frühschicht-Belegschaft, sagte Markus Hoffmann-Achenbach von der Gewerkschaft Verdi. Mit dem Warnstreik will Verdi Druck auf die laufenden Tarifverhandlungen für rund 1.250 Beschäftigte machen. Es ist der inzwischen vierte Warnstreik.

Seit September keine Gespräche mehr

Im September waren die Gespräche abgebrochen worden. Verdi will eine Bezahlung nach dem Tarifvertrag des Einzel- und Versandhandels erreichen. Das Unternehmen ist eigenen Angaben zufolge zu Gesprächen bereit. Verdi beharre aber auf Maximalforderungen, die die Zukunft des Standorts gefährden könnten, argumentiert Zalando.

Das könnte Sie auch interessieren