INTERNET WORLD Logo Abo
Horizon Worlds
Plattformen 12.04.2022
Plattformen 12.04.2022

Virtual Commerce Meta testet den Verkauf virtueller Güter

Meta
Meta

Meta gab bekannt, mit der Monetarisierung der VR-Plattform Horizon Worlds über den Verkauf virtueller Güter starten zu wollen. Die Testphase läuft zu Beginn in den USA und Kanada.

Meta legt mit der Monetarisierung der Virtual-Reality-Plattform Horizon Worlds über den Verkauf virtueller Güter los. Eine ausgewählte Gruppe von Creators kann ab sofort digitale Gegenstände und Effekte kreieren und sie dann innerhalb der virtuellen Welt verkaufen. Nutzer über 18 in den USA und Kanada können diese Waren dann erwerben.

Monetarisierungsprogramm

Laut des Unternehmens sei dies der erste Schritt in Richtung einer langfristigen Vision für das Metaverse, in dem Creator auf diese Weise Geld verdienen und User digitale Güter und Dienstleistungen kaufen können. Doch auch hier gäbe es strenge Vorgaben: Creator, die an dem Monetarisierungsprogramm teilnehmen, müssen die Richtlinien für verbotene Inhalte befolgen. Werden Verstöße bemerkt, können andere Nutzer einen Bericht einreichen, der von Meta geprüft wird.

Meta hat zudem damit begonnen, ein Bonusprogramm in den USA zu testen. Die Teilnehmer können zusätzliche Einnahmen erzielen, wenn sie die vom Unternehmen vorgegebenen monatlichen Ziele erreichen.

Wird das Metaverse das Leben, Arbeiten und Einkaufen im Internet revolutionieren - oder ist der gegenwärtige Hype nur ein Strohfeuer? Führende Experten haben darüber auch auf der MOONOVA 2022 diskutiert.

An Online-Marktplätzen führt heute kein Weg mehr vorbei - über zwei Drittel aller Online-Umsätze wird auf Plattformen realisiert. Konzepte, Trends und Strategien für die optimale Marktplatzpräsenz gibt es auf der Marktplatz Convention 2022 am 01. und 02. Juni in Düsseldorf.
Das könnte Sie auch interessieren