INTERNET WORLD Logo Abo
Shop von PlentyOne
Plattformen 01.03.2017
Plattformen 01.03.2017

PlentyOne.de Otto startet Shop für Fitness-Produkte

Screenshot/PlentyOne
Screenshot/PlentyOne

Heute geht mit PlentyOne ein neuer Nischen-Shop von Otto online. Nutzer können ab sofort alles rund um Fitness, Running und Outdoor bestellen. Die Strategie dahinter: neue Zielgruppen erschließen und Zusatzumsätze schaffen.

Otto setzt auf Wachstum: Das Unternehmen launcht heute mit PlentyOne.de einen weiteren Spezial-Shop. User können hier ab sofort zahlreiche Produkte rund um Fitness, Running, Outdoor und Bike ordern.

Damit liegt Otto voll im Trend, denn in den letzten Jahren haben Fitness- und Sportartikel einen echten Aufschwung erlebt. Egal ob Sportbekleidung, Ausrüstung oder Sneaker: Die Nutzer wollen auch beim Sport gut aussehen und trendige Kleidung tragen. Genau auf diesen Hype setzt nun Otto mit PlentyOne. Wie auch bei seinen anderen Spezial-Shops, setzt Otto gezielt auf ein ausgewähltes Teilsortiment mit zugeschnittenen Service- und Beratungsleistungen.

"Wie bei allen Spezial-Shops liegt der Fokus zudem auf den Otto-Serviceangeboten wie beispielsweise dem Rückrufservice, der Ratenzahlung oder dem 30-Tage-Rückgaberecht", erläutert Nicolai Johannsen, Direktor Customer und Sales Otto.

Die Strategie hinter den Nischen-Shops

Mit den Shops, die sich auf ein spezielles, stark zugespitztes Sortiment fokussieren, verfolgt Otto vor allem die Strategie neue Zielgruppen anzusprechen und damit Zusatzumsätze zu generieren. Die Strategie scheint bisher erfolgsversprechend. Im vergangenen Jahr machte der Konzern mit seinem Nischen-Shops 166 Millionen Euro Umsatz. Das entspricht 30 Prozent mehr gegenüber dem Vorjahr.

Aktuell betreibt Otto sieben Spezial-Shops: neckermann.de, schlafwelt.de, cnouch.de, yourhome.de, ekinova.de, naturloft.de und jetzt auch plentyone.de. Allerdings sind nicht alle Nischen-Shops, die Otto einmal gelauncht hatte, immer noch verfügbar. "Shops, die wirtschaftlich nicht zum Fliegen kommen, stellen wir konsequent wieder ein", sagt Johannsen. Ein Beispiel hierfür ist der Teppich-Spezialshop teppstore.de. Aktuell werde aber bereits an einem achten Spezial-Shop gearbeitet, der in naher Zukunft an den Start gehen soll. Doch auch hier gilt wie bei allen anderen: Bleibt der Erfolg aus, wird er über kurz oder lang wieder eingestampft.

Das könnte Sie auch interessieren