INTERNET WORLD Logo Abo
Otto-Firmenzentrale
Plattformen 14.10.2022
Plattformen 14.10.2022

Verbraucher auf Sparkurs Otto Group: 13,5 Prozent weniger Umsatz in Deutschland

Shutterstock / nitpicker
Shutterstock / nitpicker

Die Wirtschaftsflaute trifft auch den Onlinehandel. Die Otto-Gruppe hat nach Aussagen des Konzernchefs im ersten Geschäftshalbjahr 2022 in Deutschland einen Umsatzrückgang von 13,5 Prozent verbucht. In den USA hingegen wuchs das Unternehmen um mehr als acht Prozent.

Auch die in den vergangenen Jahren erfolgsverwöhnten Onlinehändler wie die Otto-Gruppe spüren die Krise. "In Deutschland ist unser Umsatz im ersten Geschäftshalbjahr von März bis August um 13,5 Prozent zurückgegangen", sagte Konzernchef Alexander Birken dem "Handelsblatt". Die Verbraucher achteten auf jeden Cent. Eine Trendwende sei nicht absehbar. Im Ausland - etwa in den USA - laufe das Geschäft aber gut. Dort gebe es ein Wachstum von mehr als 8 Prozent. So sei der Umsatz über die gesamte Gruppe im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres um 5,6 Prozent gesunken.

Zugleich müsse die Otto-Gruppe mit steigenden Kosten in praktisch allen Bereichen zurechtkommen. Dies könne man aber angesichts der hohen Inflation nur zu einem kleinen Teil an die Kunden weitergeben. Deshalb sinkt die Gewinnmarge. "Wir wissen heute schon, dass wir an das Spitzenergebnis des vergangenen Jahres nicht herankommen werden", sagte Birken.


Das könnte Sie auch interessieren