INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sportscheck
Plattformen 11.12.2019
Plattformen 11.12.2019

Otto Group verkauft Tochter Galeria Karstadt Kaufhof übernimmt Sportscheck

sportscheck.com
sportscheck.com

Lange wurde gemunkelt, jetzt steht fest: Die Otto Group hat sich dazu entschieden, ihre Konzerngesellschaft Sportscheck an Galeria Karstadt Kaufhof zu veräußern. Der Einzelhändler soll in das Omnichannel-Angebot des Konzerns integriert werden.

Die Otto Group veräußert ihre Konzerngesellschaft Sportscheck aus Unterhaching bei München an Galeria Karstadt Kaufhof. Der Kaufpreis ist unbekannt, die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Gremien und der Zustimmung des Bundeskartellamts.

Der Verkauf selbst ist erst einmal keine große Überraschung: Seit Jahren kämpft Sportscheck, seit 1991 Otto-Tochter, als kleinerer Einzelhändler im Sportfachhandel mit roten Zahlen. Zwar besitzt das Multichannel-Unternehmen 17 Filialen in Deutschland - und nach eigenen Angaben "große Zuversicht, hohe Kreativität und eine erfolgversprechende strategische Ausrichtung hin zu einem Treffpunkt für das Erlebnis Sport". Trotzdem aber fehlte in der bisherigen Struktur als "Stand alone im Facheinzelhandelsmarkt" die nötige Schlagkraft und Größe, um sich gegenüber der Konkurrenz durch Online- und Discount-Anbieter zukunftsfest und nachhaltig erfolgreich zu positionieren.

Kein Platz in Ottos Wachstumsstrategie

Ein weiteres Investment hätte laut Otto der vor zweieinhalb Jahren definierten fokussierten Wachstumsstrategie des Konzerns widersprochen. Man investiere gezielt in marktrelevante Geschäftsmodelle und jene Konzerngesellschaften, denen man hohes Wachstum und eine besonders gute Performance zutrauen kann. Zu diesen Unternehmen zähle Sportscheck in der bisherigen Ausrichtung nicht.
 
"Es wären sehr hohe Investitionen nötig gewesen, um in der bisherigen Konstellation die grundsätzlichen Voraussetzungen für eine Rückkehr in die Gewinnzone zu schaffen - ohne eine Gewähr dafür zu haben, dass dies angesichts des äußerst schwierigen Marktumfeldes auch wirklich gelingt. Wir haben in den vergangenen Monaten sehr intensiv alle möglichen Optionen unter wirtschaftlichen und sozialen Aspekten geprüft", erläutert Sebastian Klauke, Mitglied des Konzern-Vorstands und Aufsichtsratsvorsitzender Sportscheck.

Die Zukunft

Spannend ist indes der Käufer: Galeria Karstadt Kaufhof - selbst mit zahlreichen Problemen kämpfend - gehört zur von René Benko gegründeten Signa-Holding. Signa stieg bereits bei Outfitter, Internet Stores, Tennispoint und dem Probikeshop ein. Zudem beteiligte sich das Unternehmen an Dress-for-less, Hood und Mybestbrands.

Das Sportscheck-Ökosystem soll nun in das Omnichannel-Angebot der Galeria Karstadt Kaufhof integriert werden. Das wiederum eröffnet laut Klauke dem Unternehmen und seinen Mitarbeitenden "eine weitaus verlässlichere Zukunftsperspektive." Zusammen mit dem Webshop von Karstadt Sports will man "einer der größten Player im Sportartikelhandel" werden.

Die Otto Group indes will sich zukünftig über Marken wie Otto und About You auf den Sportartikelhandel konzentrieren.

Das könnte Sie auch interessieren