INTERNET WORLD Logo Abo
Webshop von Wildberries

Marktplatz vorgestellt Wildberries.ru auf Kurs nach Europa

Screenshot/Wildberries
Screenshot/Wildberries

Die größte russische E-Commerce-Plattform verkauft seit Januar in Polen und läuft unter der Adresse wildberries.eu. Deutschland und Frankreich seien ebenfalls interessante Märkte, ließ Gründerin Tatjana Bakaltschuk verlauten. Macht sich da ein Amazon-Konkurrent warm?

Letztes Jahr hat sie es geschafft: Tatyana Bakaltschuk, Gründerin und alleinige Inhaberin der größten russischen E-Commerce-Plattform Wildberries, ist mit einem geschätzten Vermögen von 1,4 Milliarden US-Dollar die reichste Frau Russlands. Damit hat die ehemalige Aushilfslehrerin ganz ohne familiäre oder politische Unterstützung mächtige Oligarchinnen und Bürgermeistergattinnen hinter sich gelassen - eine Self-Made-Woman par excellence. 

Wildberries startete 2004 als Mode-Vertretergeschäft in Kooperation mit Otto und Quelle. Im Gegensatz zu den anderen Vertretern des damals wenig ausgereiften russischen E-Commerce bot Bakaltschuk ihren Kunden kostenlosen Versand und Rückversand; bis heute kommen die Päckchen von Wildberries per Kurier, der nach der Zustellung 20 Minuten lang geduldig wartet und nicht passende Ware direkt wieder mitnimmt. Alternativ wächst ein Netz aus Abholstationen mit integrierter Umkleidekabine heran, das mittlerweile über 6.000 Standorte umfasst.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren