INTERNET WORLD Logo Abo
Möbel
Plattformen
08.09.2022
Plattformen
08.09.2022

Marktplatz-Serie, Teil 2 Das sind die wichtigsten Marktplätze für Möbel und Home & Living

Shutterstock/Jokiewalker
Shutterstock/Jokiewalker

In Bezug auf das Marktplatzgeschäft hat jede Branche ihre Eigenheiten; was für den Bereich Elektronik passt, muss für das Segment Beauty noch lange keine Gültigkeit haben. Wir stellen sechs Branchen und die passenden Plattformen vor. Teil 2: Möbel.

Welcher Marktplatz ist für wen relevant? Auf diese Frage gibt es keine Pauschalantwort. Es kommt auf den Standpunkt an: Aus der Branchenperspektive betrachtet, nimmt die Marktplatz-Landschaft jeweils unterschiedliche Ausformungen an. Wir haben dazu Experten aus den sechs wichtigsten E-Commerce-Branchen befragt.

Im ersten Teil der Serie drehte sich alles um Fashion und Schuhe. Im folgenden Teil geht es um das Möbel- und Home & Living-Segment.

Im Wochenzyklus folgen dann die Branchen: Sport und Freizeit, Elektronik, Beauty und Kosmetik sowie Spielwaren.

Möbel und Home & Living

Lange Zeit gab es in Deutschland keinen echten, auf den Bereich Möbel und Home & Living spezialisierten Online-Marktplatz. Für deutsche Händler und Marken, die ihr Geschäft auf den Heimatmarkt ausgerichtet hatten, boten sich damit vor allem die großen Allround-Marktpätze als Vertriebsplattformen an.



"Wir haben beim Marktplatzgeschäft in den letzten Jahren vor allem auf Amazon, Otto und eBay gesetzt", erzählt Mokebo-Geschäftsführer Philip Kehela. Ähnlich wie im Modegeschäft werde Amazon auch in der Möbelbranche ambivalent betrachtet. "Amazon erschlägt einfach alle anderen Plattformen mit der Masse der Leute, die hier einkaufen. Aber was die Möglichkeiten für die Präsentation der Ware betrifft oder für die Discoverability von Home & Living-Produkten, zeichnet sich Amazon nicht besonders aus." Das zeige sich auch an der Zusammensetzung und der Höhe der Warenkörbe auf Amazon: Konsumenten kauften dort vor allem bedarfsorientiert und zu eher niedrigen Bestellwerten.



Das direkte Gegenteil dazu ist für Mokebo-Chef Kehela der Online-Marktplatz von Otto. Der deutsche Versandhandelschampion ist seiner Ansicht nach gerade im Home & Living-Segment besonders stark. "Dazu trägt auch der massive Fokus bei, den Otto in seiner aktuellen Kampagne auf den Bereich legt", erklärt der Unternehmer.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren