INTERNET WORLD Logo Abo
home24
Plattformen 22.09.2022
Plattformen 22.09.2022

Internationalisierung home24 bringt seinen Marktplatz nach Österreich, Frankreich und in die Schweiz

Screenshot
Screenshot

Der Online-Möbelhändler home24 ist mit dem Start seines Marktplatz-Modells in Deutschland offenbar zufrieden und erweitert das Konzept in andere Märkte. Händler sind eingeladen, sich für den internationalen Verkauf zu bewerben.

Erst im Juli ist der Marktplatz von home24 in Deutschland an den Start gegangen. Seither verkaufen rund 100 externe Händler auf der Möbelplattform zusammen über 100.000 Produkte, die zuvor nicht zum Sortiment von home24 gehörten.  Jede siebte Bestellung auf der Website wird mittlerweile von einem Marktplatz-Händler abgewickelt.

"Der Erfolg des kuratierten Marktplatzes in Deutschland hat uns dazu ermutigt, den Marktplatz jetzt schnell in anderen europäischen Ländern auszurollen", sagt Marc Appelhoff, CEO von home24. 

Austausch für Reichweite

Gesagt, getan: Das Unternehmen wird bis Ende des Jahres Online-Marktplätze in Österreich, der Schweiz sowie in Frankreich eröffnen. Das Bewerbungsverfahren für Händler läuft bereits: Wie auch in Deutschland werden die internationalen Marktplätze kuratiert; home24 sucht Händler, die das bestehende Sortiment ergänzen, besonders in den Kategorien Accessoires, Wohntextilien und saisonale Produkte.

Logistik, Kundenservice und Rechnungsstellung muss der Händler im Austausch für die Reichweite und Markenbekanntheit von home24 selbst übernehmen. Interessierte Händler können sich unter https://www.home24sellerportal.com/  bewerben.

Wie auch der deutsche Marktplatz werden die internationalen Plattformen mithilfe des Marktplatz-Enablers Mirakl umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren