INTERNET WORLD Business Logo Abo
H&M Logo
Plattformen 26.03.2018
Plattformen 26.03.2018

Online-Offensive H&M launcht auf Alibabas Marktplatz Tmall

shutterstock.com/Sorbis
shutterstock.com/Sorbis

Der schwedische Moderiese H&M startet auf dem chinesischen Online-Marktplatz Tmall einen eigenen Shop. Neben der Modemarke H&M ist auch H&M Home mit dabei. Der Fashion-Händler erhofft sich von der Präsenz unter anderem von Tmalls Netzwerk profitieren zu können.

Die schwedische Modekette H&M hat einen eigenen Online Store auf Alibabas Online-Marktplatz Tmall gelauncht. Mit dabei ist auch H&M Home, weitere Marken des Fashion-Händlers sollen folgen.

Der Lauch auf dem chinesischen Online-Marktplatz ist nicht H&Ms erster Schritt in den asiatischen Markt. Bereits 2007 eröffnete der Moderiese seinen ersten stationären Laden in China. 2014 folgte dann der eigene Online Shop. Mittlerweile ist H&M mit rund 400 Ladengeschäften in China aktiv.

"Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit Alibaba durch die Einführung von H&M und H&M Home auf Tmall zu erweitern. Mit der Markteinführung auf Tmall wird die Marke H&M für Kunden auf dem chinesischen Festland noch besser zugänglich sein, indem unsere bestehenden stationären Geschäfte und der digitale Store ergänzt werden", sagte Magnus Olsson, Country Manager von H&M Greater China.

Tmalls Netzwerk

Mit dem Start eines eigenen Shops auf Tmall erhofft sich H&M unter anderem von dessen Netzwerk profitieren zu können und somit mehr Reichweite zu generieren, um beispielsweise Online-Shopper zu erreichen, die die Marke H&M noch nicht kennen.

Teenie-Star und Sänger Wang Yuan von TF Boys (Mitte)

H und M

Erfahrungen mit dem chinesischen Marktplatz hat der Modekonzern bereits mit seiner Marke "Monki" gemacht. Die Kollaboration zwischen der H&M Group und Alibaba wird nun um die beiden Brands H&M und H&M Home erweitert. Zum Start sind im Shop auf Tmall rund 10.000 Artikel verfügbar. Des Weiteren gibt es für Fashion Fans spezielle Eröffnungsangebote sowie spezielle Teile der Kollektion von Teenie-Star und Sänger Wang Yuan von TF Boys.

Zuletzt ist der Moderiese immer mehr wegen schlechter Geschäftszahlen und wegen seines Hinterherhinkens im Online-Geschäft in die Schlagzeilen geraten. Daher nimmt der Druck auf den Textilhändler weiter zu, denn auch in diesem Geschäftsjahr erwartet man, dass die Umsätze in den weltweit gut 4.700 Läden nochmals rückläufig sein werden. 

Der H&M-Konzern, zu dem auch Marken wie Cos, Weekday oder Cheap Monday gehören, will daher online aufrüsten. Mehr als die Hälfte des Investitionsbudgets soll allein in diesem Jahr in den Ausbau des Online-Handels fließen. Den Anfang scheint die H&M Group nun in China mit dem Launch von H&M und H&M Home auf Tmall zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren