INTERNET WORLD Logo Abo
Farfetch
Plattformen 25.08.2022
Plattformen 25.08.2022

Online-Marktplatz für Designermode Farfetch steigt bei Yoox Net-a-Porter ein

Screenshot/farfetch.com
Screenshot/farfetch.com

Der Schweizer Luxusgüterkonzern Richemont gibt rund 48 Prozent seiner Anteile am italienischen Online-Modehändler Yoox-Net-A-Porter ab. Diese gehen an Farfetch, einen auf Designermode spezialisierten Online-Marktplatz.

Für die Analysten von Bernstein ist es ein "exzellenter Deal für Farfetch": Der Online-Marktplatz für Designermode wird zum Großaktionär von Yoox Net-a-Porter (YNAP). Der bisherige YNAP-Eigentümer Richemont indes wird zum Anteilseigner von Farfetch und will sich von YNAP zurückziehen.

Mit dem Einstieg von Farfetch entsteht ein Unternehmen, das neben dem größten Luxus-Online-Marktplatz nun auch Shops wie Net-a-Porter, Mr. Porter, The Outnet und den Offprice-Kanal Yoox steuert.

Prozente und Bezahlung

Wie die Textilwirtschaft schreibt, übernimmt Farfetch in einem ersten Schritt 47,5 Prozent an YNAP. Der Unternehmer Mohamed Alabbar, dem unter anderem die Dubai Mall gehört und der YNAPs Partner in den Golfstaaten ist, soll 3,2 Prozent halten. Richemont indes wird mit Farfetch-Aktien bezahlt und soll in einem ersten Schritt bis zu 13 Prozent an Farfetch halten.

Die Schweizer dürfen Farfetch in drei bis fünf Jahren die restlichen YNAP-Aktien verkaufen, insofern der Online-Händler Gewinne schreibt. Richemont will jedoch schon in den kommenden zwölf Monaten die Mehrheit abgeben, um den italienischen Online-Händler nicht mehr in der Bilanz konsolidieren zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren