INTERNET WORLD Logo Abo
eBay-Campus in Dreilinden
Plattformen 27.04.2016
Plattformen 27.04.2016

Quartalszahlen eBay übertrifft Erwartungen trotz Umsatzeinbruch

eBay
eBay

Auch eBay hat seine Quartalszahlen am Dienstagabend präsentiert. Trotz deutlich verringertem Umsatz konnte der Online-Marktplatz die Erwartungen der Analysten übertreffen. Die Aktie legte nachbörslich kräftig zu.

Trotz eines enormen Umsatzeinbruchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte eBay am Dienstagabend die Analysten-Erwartungen schlagen. Im ersten Quartal 2016 setzte der Online-Marktplatz 2,14 Milliarden US-Dollar um. Im Vorjahreszeitraum war man noch auf 4,5 Milliarden US-Dollar gekommen - damals allerdings noch mit Payment-Tochter PayPal im Gepäck. Der Nettogewinn fiel auf 482 Millionen US-Dollar (626 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum). Allerdings konnte er im Vergleich zum letzten Quartal 2015 (477 Millionen US-Dollar), das erste ohne PayPal, leicht steigen.

Dennoch lag eBay über den Erwartungen der Analysten, die von einem Umsatz von 2,08 Milliarden US-Dollar ausgegangen waren.

eBay hat seit der Abspaltung der Payment-Tochter PayPal zu kämpfen. Nach der Bekanntgabe der Zahlen in Q4 2015 war die Aktie um rund zehn Prozent gefallen. Im vergangenen Sommer hatte sich das Online-Auktionshaus von seinem Payment-Dienst sowie der Sparte eBay Enterprises getrennt und war als selbstständiges Unternehmen an die Börse gegangen. Daraufhin wagte das Unternehmen aus San José eine Neugestaltung des Internet-Auftritts und konzentrierte sich wieder auf Kleinverkäufer. Und die Strategie scheint zu fruchten: So stieg die Zahl der aktiven Kunden im ersten Quartal 2016 um 3,8 Prozent auf 162 Millionen.

Die eBay-Aktie erzielte durchschnittlich einen Gewinn von 47 US-Cent pro Aktie. Analysten waren von einem EPS von 45 US-Cent ausgegangen. Die übertroffenen Erwartungen sorgten dann auch für eine gute Stimmung bei den Börsianern. Nachbörslich kletterte die Aktie um vier Prozentpunkte nach oben.

Das könnte Sie auch interessieren