INTERNET WORLD Business Logo Abo
Plattformen 24.08.2017
https
Plattformen 24.08.2017

Umstellung auf https

eBay reagiert auf Google-Sicherheitsänderungen

Fotolia.com / sean824
Fotolia.com / sean824

Google will Webseiten sicherer machen und pusht die https-Verschlüsselung. Das könnte Folgen für Seller auf Internetmarktplätzen haben, warnt eBay.

Bereits im April 2017 hatte Google Änderungen bei Chrome hinsichtlich der Sicherheit von http-Seiten angekündigt. Seiten, die Passwort- oder Kreditkarten-Formulare enthalten, werden von Chrome als "unsicher" markiert. Im nächsten Schritt werden nun alle http-Seiten von Chrome als unsicher angezeigt - und das könnte Konsequenzen für Listings auf Internetmarktplätzen haben.

So warnt eBay jetzt, dass die bevorstehende Einführung der http-Sicherheitswarnungen bei Chrome Online-Shopper abschrecken könnten. Das Unternehmen reagiert nun selbst mit Hinweise für seine Händler: So sollten Seller jegliche http-Inhalte von ihren Listings entfernen, damit diese komplett angezeigt werden können. Kontaktdaten und Links, die auf externe Webseiten führen, sollten nicht mehr enthalten sein. Ab 28. August 2017 will der Online-Marktplatz Seller per E-Mail auf die Änderungen aufmerksam machen, damit diese ihre http-Inhalte beseitigen können.

Im Oktober will eBay dann das https-Sicherheitsprotokoll für alle Listings einführen, so dass schließlich alle Store-Seiten über https laufen.

Die Chrome-Änderungen betreffen übrigens nicht nur eBay, sondern jegliche E-Commerce-Anbieter, die ihre Seite noch über das http-Protokoll anzeigen.

Das könnte Sie auch interessieren