INTERNET WORLD Business Logo Abo
ebay
Plattformen 10.10.2016
Plattformen 10.10.2016

1 Milliarde Artikel eBay: Fortschritte bei Strukturierung der Artikel-Informationen

shutterstock.com/Bloomua
shutterstock.com/Bloomua

It's all about data: Das gilt nicht nur für Amazon, Google und Co, sondern längst auch für eBay. Die größte Herausforderung: das historisch unstrukturierte Inventar von einer Milliarde Artikel weltweit besser durchsuchbar zu machen.

Die Handelsplattform eBay kommt voran bei ihrem Plan, möglichst alle Artikel mit strukturierten Daten zu versehen, um sie besser durchsuchbar zu machen. Weltweit seien rund 40 Prozent des Angebots erfasst worden und im kommenden Jahr solle es einen großen Schritt in Richtung der Marke von 90 Prozent geben, erklärte Deutschlandchef Stefan Wenzel.

eBay hat rund eine Milliarde Artikel im Angebot, davon etwa 140 Millionen in Deutschland. Sie mit strukturierten Daten zu versehen ist wichtig, um sie eindeutig identifizierbar zu machen. Auf dieser Basis werden zum Beispiel auch Seiten mit einzelnen Marken, beliebten Artikeln oder besten Deals erstellt. Neben den üblichen Produktkennzeichnungen kommt dabei Analyse mit Hilfe Künstlicher Intelligenz zum Einsatz.

eBay Plus und Mönchengladbach

An dem vor rund einem Jahr gestarteten Treue-Programm eBay Plus nähmen inzwischen über 185.000 Käufer und mehrere tausend Verkäufer teil, hieß es. Bei eBay Plus bekommen Kunden für eine Jahresgebühr von 19,90 Euro einen kostenlosen Versand und Rückversand bei entsprechend angebotenen Artikeln sowie Zugang zu speziellen Deals.

eBay entwickelte in den vergangenen Jahren das Geschäft als Handelsplattform über die anfänglichen Online-Auktionen hinaus. Teil davon ist auch, stationäre Händler ins Internet-Geschäft zu bringen. So verkauften in einem Pilotprojekt in Mönchengladbach 79 beteiligte Händler mehr als 87.500 Artikel mit einem Gesamtwert von über 3,2 Millionen Euro. Die Händler verkauften ihre Artikel in 84 unterschiedliche Länder, etwa USA, Neuseeland oder Guadeloupe.

Cockpit Pro

Daneben startet eBay nun im Laufe dieser Woche das neue Verkäufer-Cockpit pro in Deutschland. Mit den dort integrierten Tools können Verkäufer von einem zentralen Ort aus Artikel einstellen, bearbeiten und vermarkten sowie ihre Verkaufsaktivitäten analysieren.

Das könnte Sie auch interessieren