INTERNET WORLD Business Logo Abo
Gebäude mit Amazon-Schriftzug auf Fassade
Amazon 23.03.2015
Amazon 23.03.2015

Arbeitsniederlegungen Ver.di bestreikt Amazon im bayerischen Graben

shutterstock.com/Ken Wolter
shutterstock.com/Ken Wolter

Pünktlich zum Ostergeschäft streiken Amazon-Mitarbeiter am Standort Graben bei Augsburg. Von Montag bis Mittwoch legen Hunderte ihre Arbeit nieder und treten gemeinsam für einen Tarifvertrag ein.

Die Gewerkschaft Ver.di hat die Amazon-Beschäftigten in Graben bei Augsburg zum Streik aufgerufen. Von Montagmorgen, 23. März 2015, bis einschließlich Mittwoch, 25. März 2015, soll am bayerischen Standort des Online-Versandhändlers die Arbeit niedergelegt werden.

Thomas Gürlebeck, Ver.di-Streikleiter in Graben, fordert mehr Sicherheit für die Angestellten: "Tarifbindung durch faire Tarifverträge ist ein wesentlicher Schritt zur Verbesserung der Situation." Grund für die Streiks seien der hohe Leistungsdruck, die Überwachung und der geringe Respekt durch den Online-Versandhändler. Bereits in der vergangenen Woche wurden die Standorte in Leipzig und Bad Hersfeld bestreikt. Dort legten knapp 500 Amazon-Mitarbeiter die Arbeit nieder.

Ver.di ruft seit Sommer 2013 immer wieder zu Streiks auf. Ziel ist eine Bezahlung der Mitarbeiter nach einem Tarifvertrag gemäß der Konditionen des Einzel- und Versandhandels ein. Amazon sieht sich aber als Logistiker und lehnte dies bisher ab.

Gleichzeitig arbeitet der E-Commerce-Gigant an einem Bezahl-Abonnement für Android-Apps, berichtet techcrunch.com. Unter dem Namen "Unlocked" sollen Kunden einige kostenpflichtige Anwendungen umsonst nutzen können. Außerdem soll sich  Amazon die Domain-Endung .free gesichert haben, meldet internetretailer.com.

Amazon startet vom 23. bis 30. März 2015 eine Osterwoche mit mehr als 3.000 Blitzangeboten. Als Highlights nennt der Händler Produkte aus "Elektronik & Computer".

Das könnte Sie auch interessieren