INTERNET WORLD Business Logo Abo
Übernahme
Amazon 03.12.2020
Amazon 03.12.2020

Amazon FBA Thrasio: 225 Millionen US-Dollar für die Übernahme deutscher Amazon-Händler

shutterstock/Fabian Junge
shutterstock/Fabian Junge

Auf dem deutschen Amazon-Marktplatz tummeln sich fast eine Viertelmillion Amazon-Händler. 79 Prozent davon nutzen FBA. Die erfolgreichsten Anbieter könnten bald einen Anruf von Thrasio bekommen.

Schlechte Nachrichten für die deutschen Thrasio-Klone Brands United, Razor Group und Co: Das Original hat angekündigt, seine Aktivitäten in Deutschland "signifikant" zu erweitern. Von Berlin und Düsseldorf aus soll der Markt nach spannenden Amazon-FBA-Geschäftsmodelle sondiert und weiterentwickelt werden. 225 Millionen US-Dollar liegen dafür in der Kasse parat. Schon jetzt erwirtschaftet das US-Unternehmen hierzulande eigenen Angaben zufolge rund 50 Millionen US-Dollar Umsatz. 

Punkten will Thrasio gegenüber der Konkurrenz mit einer hohen Abschlussquote, schnellen Entscheidungen und einem professionell aufgestellten Ökosystem. Oder wie es Peter Höschl auf Shopanbieter.de formulierte: "Die deutschen Klone suchen nach dem Unicorn zum Schnäppchenpreis. Thrasio reicht das Trüffelschwein." Tatsächlich genießt Thrasio in den USA den Ruf, mehr als 98 Prozent der eingegangenen Deals abzuschließen, die meisten davon in weniger als 35 Tagen. 

Fast 100 Marken weltweit

Insgesamt betreibt das globale Team von fast 600 Mitarbeitern fast 100 Marken weltweit. Unternehmensangaben zufolge übertreffen die Marken, die in das Portfolio von Thrasio aufgenommen werden, ihre Mitbewerber in der Regel mit einem jährlichen Wachstum von über 150 Prozent. Im Durchschnitt haben die Earn-Outs von Thrasio die Gesamtauszahlungen der Verkäufer um mehr als 37 Prozent erhöht.

"Deutschland als größter Amazon-Markt außerhalb der USA ist für uns ein Kernmarkt", sagt Carlos Cashman, Co-Founder und CEO von Thrasio. Amazon erzielt in Deutschland einen Umsatz von über 25 Milliarden Euro, wovon rund 55 Prozent von unabhängigen Amazon-Händlern erwirtschaftet werden.

Thrasio wurde erst 2018 gegründet und wurde im Rahmen seiner letzten Finanzierungsrunde mit einer Bewertung von über einer Milliarde US-Dollar zum Unicorn. Seither sprießen auch hierzulande die von Thrasio inspirierten Klone wie Pilze aus dem Boden.

Investoren schießen fast eine Milliarde Dollar zu

Wie heiß das Thema aktuell ist, zeigen die abgeschlossenen Finanzierungsrunden aus diesem Jahr, die Marketpulse auflistet. Die Gesamtsumme beläuft sich auf knapp eine Milliarde Dollar.

  • November 2020: $118M für SellerX
  • November 2020: $175M für Heyday
  • November 2020: €25M für Razor
  • November 2020: $65M für Heroes
  • Oktober 2020: $123,5M für Perch
  • September 2020:  $87M für Boosted Commerce
  • August 2020: €4M für Razor Raises  Seed Round
  • Juli 2020: $260M für Thrasio
  • April 2020:  $100M für Thrasio
  • April 2020: $8M für Perch
Das könnte Sie auch interessieren