INTERNET WORLD Logo Abo
Amazon-Pakete
Amazon 24.08.2020
Amazon 24.08.2020

Marktplätze So wichtig ist das Marktplatzgeschäft für Amazon wirklich

shutterstock.com/Joe Ravi
shutterstock.com/Joe Ravi

Vor gut 20 Jahren öffnete Amazon seine Platttform für andere Händler. Die tragen seitdem immer stärker zum Umsatz des Konzerns bei - und haben Amazon als Händler längst überflügelt. Besonders ausgeprägt ist dies in Deutschland zu beobachten.

In der Corona-Krise konnte der Amazon-Marktplatz in Deutschland Rekordergebnisse vermelden: Rund zwei Drittel (65,1 Prozent) des Umsatzes, der auf dem Höhepunkt der Krise zwischen März und Mai 2020 über amazon.de erzielt wurde, entfielen auf Marktplatzhändler, meldet das Unternehmen im Firmenblog aboutamazon.de. Das ist ein Anstieg um fast 4 Prozentpunkte gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (61,1 Prozent).

Das Marktplatzgeschäft von Amazon ist generell gewachsen - nicht nur im Zuge der Corona-Pandemie und sicherlich nicht nur in Deutschland. In der Vergangenheit war Amazon-CEO Jeff Bezos recht zurückhaltend, wenn es um die Offenlegung von Firmendetails ging. In einem Ende 2019 veröffentlichten Aktionärsbrief gab er jedoch erstmals konkrete Zahlen zur Rolle des Marktplatzgeschäfts bei Amazon bekannt - eine Erfolgsgeschichte, die für viele überraschend kam: "Die Umsätze der Marktplatzhändle treten unseren eigenen Handelsumsätzen in den Hintern", wie Bezos es nannte.

Förmlicher ausgedrückt: Unabhängige Verkäufer waren in den vergangenen Jahren für mehr als die Hälfte aller physischen Warenverkäufe bei Amazon verantwortlich. Verkauften unabhängige Verkäufer im Jahr 2018 physische Waren im Wert von 160 Milliarden US-Dollar bei Amazon - im Vergleich zu "nur" 117 Milliarden US-Dollar, die von Amazon selbst verkauft wurden.

Durchschnittliches Wachstum: 58 Prozent im Jahr

Amazon begann als Online-Händler und öffnete sein Geschäft um die Jahrtausendwende für andere Händler. Im Jahr 1999 - dem Geburtsjahr von Amazon als Marktplatz - trugen unsabhängige Händler nur 3 Prozent zu den Bruttowarenverkäufen von Amazon bei. Seitdem ist das Marktplatz-Geschäft stetig gewachsen - im Mittel um 58 Prozent im Jahr - und brachte Amazon immer mehr Profit. Im Jahr 2004 waren Marktplatzhändler bereits für ein Viertel von Amazons Bruttowarenverkäufen verantwortlich.

Anteile der Marktplatzhändler am Amazon-Umsatz

Von drei auf 60 Prozent in zwei Jahrzehnten: Der Anteil der Marktplatzhändler am Amazon-Umsatz wächst kontinuierlich.

ecommerceDB

Zehn Jahre später wurde die 50 Prozent-Marke überschritten - seit 2015 machen Marktplatzhändler konstant mehr als die Hälfte aller physischen Bruttowarenverkäufe bei Amazon aus. Die zuletzt gemeldete Zahl aus dem Jahr 2018 wies dem Marktplatzgeschäft einen Anteil von 58 Prozent am Bruttowarenumsatz zu.

Das könnte Sie auch interessieren