INTERNET WORLD Business Logo Abo
Plattformen 07.10.2020
Amazon
Plattformen 07.10.2020

How-to für Händler

Das Q4 des Jahrhunderts auf Amazon: So werden PPC-Kampagnen maximal erfolgreich

shutterstock.com/Mela art
shutterstock.com/Mela art

Prime Day, Black Friday, Cyber Monday und Weihnachten: Amazon-Händlern steht ein viertes Quartal bevor, das es in sich hat. Zeit, die eigenen PPC-Kampagnen für die kommenden Events optimal vorzubereiten und zu steuern. Franz Jordan von Sellics erklärt, wie das geht.

Von Franz Jordan, Gründer und CEO von Sellics

Der Jahresendspurt steht bevor - und auf Amazon wird er diesmal ganz besonders turbulent. Denn die Covid-19-Krise hat auch im Online-Handel ihre Spuren hinterlassen und unter anderem dazu geführt, dass der Prime Day vom Hochsommer auf den Herbst verschoben wurde. Damit steht Händlern und Kunden ein viertes Quartal bevor, das es in sich hat: Prime Day, Black Friday, Cyber Monday und Weihnachten innerhalb von nur drei Monaten.

Zeit, als Händler oder Marke die eigenen PPC-(Pay-Per-Click)-Kampagnen für die kommenden Events optimal vorzubereiten und zu steuern und damit die richtigen Weichen zu stellen.

Ein kurzer Rückblick: Corona und die Folgen

Die Verschiebung des Prime Day in Q4 ist eine Konsequenz aus der Corona-Krise. Die Pandemie hat dafür gesorgt, dass sich die Dynamiken im Online-Handel und bei Online-Werbung stark veränderten. Zu Beginn der Krise sorgte die aufkommende Unsicherheit dafür, dass rund 40 Prozent der Werbetreibenden auf Amazon angaben, ihr Budget kürzen zu wollen.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 3 Monate für 3 Euro* testen
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren